26 ehen spürt man ganz deutlich das Hinausjucken des Stössers aus seiner „Ruhestätte“. Es kommt uns das vor, wie wenn Einer um eine Hauseeke biegt, und mit dem Ellen¬ bogen noch anstreift. Dieses Knacken wird unangenehm, wenn der Nachdruck noch tief geht. Diejenigen Mechaniken lösen am schönsten aus, bei denen die Nuss, wo der Ham¬ mer-Stösser in Thätigkeit tritt, mehr schiefe Ebene als Winkel zeigt. Die Auslösung wird bekanntlich auf mehrere Arten bewerkstelligt. Entweder wird der Stösser durch eine ge¬ bogene Feder gegen die Nuss gedrückt, und beim Steigen gleitet das Auslöserkügelchen an einer, mit Graffit polirteu schiefen Ebene hin, oder der Stösser selbst ist auf der hin¬ tern Seite mit Graffit polirt und hebt sich über ein vor¬ stehendes verstellbares Lederpolster; oder er bildet einen Winkel, dessen kleinerer Schenkel durch eine Spiralfeder gesperrt wird, der beim Steigen am Auslöserkügelchen an¬ hält. Diese sogenannte „Winkelauslösung“ ist die vor¬ züglichere, weil Reibung so gut wie ausgeschlossen ist, während bei den anderen Arten sich die polirten Ebenen sowohl als auch die Auslöser selbst abnittzen und sich Staub ansammelt, was leicht lästiges Pfeifen veranlassen kann. Ungleichere Behandlung als die Auslösung erfährt der grosse Fänger, indem ihm die Einen mehr, die Andern we¬ niger Neigung geben, wodurch der „Arrêt“ des Hammers verschieden ausfällt. Nach unsern Beobachtungen und für unsern Geschmack machen die Hämmer bei den meisten neuen Pianos einen zu kleinen Weg beim Rückfall in die Fänger, so dass wir diesen öfters eine andere Stellung geben. Wenn Auslösung und Fang zu schnell aufeinander folgen, so ist die Gefahr nicht ausgeschlossen, dass nach längerem Spielen, wenn zudem noch weiche Muscheln vor¬ handen sind, die Hämmer mit der Zeit an den Saiten stehen bleiben und der Fang die Auslösung sogar überholt. Hier wollen wir eine Ansicht aussprechen, die Manchem als eine Hypothese erscheinen mag, es aber, bei Lichte besehen, vielleicht doch nicht ist. Wir haben nämlich vielfach beobachtet, dass der Ton eines Pianinos, je näher der Fänger den Hammer an die