©prnbol 443 ©rfer; tntereffant tg namentlich ein Sraitnt bet Bûhumeh, ben ©ferner anführt : ein halbrunber $taum in einer SO^ü^Ie fdfjmebt bem Sräuntenben oor, marin ©Me tm Jpalbfreté umhergehen, einer ber* felben hat einen 9Ug: 53tlb ber SÜhtnbhohle, ber Bahne, beè fd)ab* haften, ©djnterg oerurfadjenben Batpb. Überfüllter SDZagen fptegelt ftch tm SMlb eineè oollgepfropften ©d)taucheè ober anberen 53el)ätter£. $)?otorifd)e steige, g. 53. Hemmungen im Sölutlauf, erfcheinen, mte jeber meig, gern afô $3tlber beanggtgenber 53el)inberung tn Sättg* fetten : hier tritt ©elbgoorgellung ein, b. !)♦ ber ^räumenbe gellt ftch nicht einen Seif beè Snnern feineè Âôrperè fputbolifd), fonbern feine mirfltche gange ^erfon unfputbolifd) oor, aber fpmbottfd) unter* geflohen mtrb bie ©ituation mit Umgebung: kreppen geigen, Äfetber anfegen, breinfchfagen mollen unb ntd)t fbnnen u. bgL; bod) mandptal mtrb eine anbere Werfen alé in ber Hemmung beftnblid) oorgegellt, mtrb affo ba£ 53tlb objeftio: td) fehe fernanb oon einem Surnt Jörgen, ©ternfdpuppen falten unb 2U)ultd)e£. — 211fo eine $ertaufd)ung, burd) meld)e ich mtd), mein ftd) entpftnbenbe£ ©efbft in frembe Äörper hiuetnfd)tebe mie tn etn Äfetb. $hulid)e£, fagt ber SSerf aff er, gefdf)ieht nun auch tm Söachen, tn Bugänben nur ï>aïb bemühter $erfunfenhett Jptegegen tg gu bemerfen, bag bieè molg nur feiten oorfommt, man fann mot)l nur fagen: mtr h^en im Seibretgtraum ein 2fnalogott ber gorntfpntbolif, mie fte im 2ßad)en auftritt £)te Sraumphantafte nimmt au£ ber unperfönltd)en Sßelt (attè ben @rtnnerungèbtlbern, rnel^e btefe gurödflägt) etn ©ebilbe herüber unb oermenbet eè alè ©t)mbol für ben Setb beè ^räumen^ ben unb feine £)rgane; habet ift ftch btefer ber $erfleibung oöütg unbemugt ; bte Aufgabe aber ig, einen machen, mof)l unmillfürlt(hen, bod^ nid^t fo gang, fo fd)led)thiu ttnbemugten, mol)t naturnot^ menbigen, hoch nief^t fo fd)led)tl)in unfreien 2lft gu erflären, ber bte 3lugenm-elt belägt unb bie ©eete mit ihrer ©ttmmung in fte hiuüber^ legt gibt nun im ma^en ?eben no<h etn ©ebiet unmillfürltd|er ©t;mbolif, begen Analogie mit biefeut 2lft eine ungletdf) engere unb morauè baher ungleich mehr Sicht für baè oorltegenbe ^heutu gu ent* nehmen ig atè auè bem bunfeln Sramngebiet; barauf fei t)m* put ooraub hiugebeutet, mir merbeu tu ber ^ofge auf etue ©d^rtft etn* geben, metd^e bteè ©ebiet behanbelt — 33Bir fehren gu bem ©ange beè Skrfafferè gurüdf. ©r übergeht nid^t, bag baè ©piet ber SSor*