i8o spian $u einer neuen 9D?an metß, mte mit ber Reformation bte fyumanißifdjen ©tubien pfammentrafen unb betbe in bem gleiten ©inné mtrften, bte gleiten getnbe fyatfcen* CB mar bie Dbjeftüntät ber antifen 3Selt, melcfye baé oorljer pßantaßifcfye ©ubjeft nun lernten lernte, mit freu* biger Bermunberung begrüßte unb ftdf) anpeignen begann; ba$ $u ^aufe fein in ber 2Belt, bie gebiegene menfdßtdje ©ttte, bie unenb* Itcfye Entfernung bon jeber Berflüdßigung ber Kräfte in Sranfeen* beugen, biefe gan^e fyeKe ©egenmarttgfeit, baè mar e£, ma£ bem büßeren, mütterlichen ©etße ber norbtfdjen Voller nun put erßen* mal aufgteng* CB iß alfo biefe Berfößnung ber phantaßtfdjen ©ub* jeftüntät mit ber Dbjeftüntat mtrfltd) and) fytßortfd) eine Bereinigung beè Romanttfd)en unb Älafßfdfyen, fo baß nicfyt etma nur überhaupt bie Gilbung ben neueren Bollern jene Berfbßnung mit ber 2Btrfltd)* fett brachte, fonbern fie fd)öpften btefe p einem guten Seile etgent* ltdj unb mirflid) auè ben alten* ï>te£ mar nun pgletd) eine neue formelle Äunßbtlbung ; bte unoermifdße Romantif mar bet aller Un* enblicfyfeit beè ©eßalB nie bon gBrmloßgfett fret, ba£ gorntgefül)! aB folcfyeé mar nod) nid)t auègebilbet, baè 33emußtfein ber fdjopfe* rtfdfyen grreifyett unb ißrer ©efe^mäßtgfeit* £>te ©ra$te ber 2Uten gieng nun ber ^antaße auf, bte £)urd)ßd)tigfett ber $ornt, bie reine Harmonie ber gorm mit bem ©eßalte* Rtrgenbè tß btefe Bereini* gung fcßoner oollpgen aB in unferem ©oetfye unb ©d)tHer* ®aß aud^ ße aB eine Berfoßnung ber ©ubjefttbitat mit ber Dbjeftibitat ju be^etd^nen tß, bebarf feiner 2(u^füßrung* Snbem nun feine ^orm beè SbeaB meßr §urüdf iß, fonbern bte ©egenfä^e, bte in ißnt gegeben fein fbnnen (bem UntfreB unferer begriffe nad^), erfd^opft ßnb, fo iß bief er begriff ber fubjeftiben Ejtßenj beè ©d)önen aB ^)ßantaße erfüllt unb fertig, tn einen anberen ßbßeren überpgeßen, unb btefer btlbet ben dritten ^eil* ®te %m\ Äße, bte $met einfettigen formen ber Ejrtßenj, in meld)e ber allgemeine begriff beè ©d^önen im ^meiten Seile ßd) auèetnanber* gelegt, geßen mteber ^ufammen unb mtr erhalten bte f u b ji e f t i o * objefttoe©sißen5i)e^®(^^nen in ber Äunjl* 2Bte ber begriff ber Äunß gefunben mtrb, brandie td^ l)ter, mo id^ bte ^lu^füßrung ntdß fc^ulbtg bin, nur anpbeuten* 2(m ©d^luffe be^ Tfbfd^nitB oon ber Raturfd)bnl)eit mürben bte Mängel berfelben auf* gezeigt, mel^e tnègefamt tu t^rer Dbjeftioitat begrünbet ßnb; am