VORWORT. JLJie „Ästhetik“, deren ersten Band ich hiermit veröffentliche, soll zwei Bände umfassen. Der zweite Band soll die ästhetische Betrachtung, vor allem des Kunstwerkes, behandeln, und in die ästhetische Theorie der einzelnen Künste einführen. Das Letztere, soweit nicht schon in diesem grundlegenden Bande eine solche Einführung unvermeidlich war. Ich hoffe, den zweiten Band in Bälde dem ersten folgen lassen zu können. München im Mai 1903. Theodor Lipps.