9toc&ric&t twgen einiger Anführungen, latine reâditi à Coopmann. Franeker. Ed. 2. 1762. JU t>evi|e!>en ftnb* unb enbiicb habe ich unter bem geidben: 6. 2t. bie tnepicinifche iBocbenfcbnft: bex 2tr$t anc-efûï>rt, um ansuseigen, wo barinn einige begriffe ober Sehren um# fMnbitcper erfldrt ober abgchanbelt ftnb, atè eê in bie# fen Anfûngégrûnben l>af gefebeheu fônnen. Es' ift bte nus fed)s bànben befteljenbe neuejie Auflage bon 1769 Su ber fiepen. 2Docb wenn man im 2ti*3te hin utsb wie- ber Steilen antrefen follte, welche mit ben in gegen# war figer ©cfmft borgetragenen Sehren nicht genau über# emùimmen ; fo iff es fo ju berftehen, ba§ ber genauere vnù ricbtigfîe AuSbrucf ber in ber gegenwärtigen ©d>rtft fep; inbem im Arste bietes bon btefen Sf&aterien unbe# jtimmter unb minber genau bat ausgebrûdt werben mûjfen, weit man in einer foidben ©chrift weber alle bie ©runbfdhe lehren ober t>ovauSfe$en , nod) bie fubtiiew ttnterjlheibungen liefern, bie fid> nur amuftren feilten, bortegen fonnen, woburd) man hier in ben @fanb ge¬ fegt worben, fid) biet genauer ju er Aaren. c Steine eigenen §§. babe id) Durchs ganse ^HBerb aufö häufigjie citirf, um baburd) jebem ©aie fiets feine Erläuterung ober be^ßiSgrünbe bcosufügen, unb ben lie¬ fer in ben ©taub su feien, bie £Kid)tigfeit feiner An# wenbung in jebem galle ju beurttjeiten, weichet bep einem Sehrbucpe immer lieber su biet, als )u wenig gefepepen mu§, sumat wenn biete Ausbrucf e, be¬ griffe unb Sehren noch wenig eingeführt, ober ganj neu ftnb. (Bvfie