i$4 * ' v eh werbe erregen mug. 2)er j?ranfe abet hat bod) ju* gleich ben Sro(t, bajj beptn ©ebraud) bicfel SUîittell ber ©fein aud) täglich Keiner wirb. CWan h<tt aber rin ficherel Äennjeichen, worauf man, wenn man ßalf* tnaffer, Seife ober (Seifenfieberlauge jur Sluflôfung bei ©têinl nimmt, (eben tarn, ob ber Urin fo berdnbert worben, bay er wenigftenl nichtl mehr jur 83ermeb* rung ber ©rc|e bei ©teinl beptragen fann ; nnb biefel ifl, wenn burd) ben ©ebrand) biefer Mittel ber 23o* bcnfap aul bem Urin , ber jubor brdunlicht war, wei| wirb. 3<b will «ber biefe ©efd)id)te nur eine Sfnmerfung machen, bereu QBa^r^eit auch biejenigen, bie bie 31uf» lêfung bel ©tèinel auf bal hartndcfig(te ItLgnen, wer* ben einrawmen muffen, ©efef$t, bay auch bal jîalf* waffer ben «Stein nid)t auflofen fbnnte, fo wirb hoch, ba baffetbe im ©tanbe ifl, benenjenigen, bie mit bem ©teilte behaftet finb, folche Erleichterung nnb £Huf)e ju »erfchaffen, bergleichen ^Jerfonen, bornehmlich wenn fie fchon beç 3at)ren finb, weit mehr anjurathen feijn, fich gtt entfchliepen, eine bouteille hierbon täglich ihre ganje Sebenljeit hindurch ju trinfen, all fich einer ber grau* famjlen, nnb jugleid) nicht wenig gefährlichen chirurgi* fchett Operation ju unterwerfen. * f(nÇatt0 \