74 XXIV. Organifation» §. 131- Gleichwie ein jeder unorganifcher unbelebter Kör¬ per feine Kräfte der Mifchung feiner Beiiandtheile Zu verdanken hat, fo hat auch ein organilcher be¬ lebter Körper die ihm eigenen Kräfte fowohl von der Mifchung feiner Beltandtheile, als von ihrer Or- ganifation. (§. 71.) Zu der Organifation gehören nicht nur die Mifchung (§. 35.)» Form, Zahl und Zufainmenhang der feiten Theile, fondern auch die flüffigen mit ihrer nöthigen Mifchung und Bewegung» Alles zufamtnen macht einen jeden Theil zu feiner Verrichtung fähig , und giebt ihm auch die dazu er¬ forderlichen Kräfte. Folglich verdient die Organifa¬ tion unter den thierifcheu Kräften den eriten Platz, weil die übrigen fait alle ihre Entftehung und ihr Dafeyn ihr zu verdanken haben. XXV. Nervenkraft, Muskelkraft und Contrat tilität des Zellengewebes* §• 132- Die Nervenkraft iit diejenige , welche das gan¬ ze Nervenfyfteni zu den ihm eigenthümlichen Ver¬ richtungen fähig macht. Sie iit die Wirkung der Mifchung^ und Organifation der Nervenmaterie. (§*