Inhalt. I. Die engere Aufgabe der Psychologie...... 1. Einleitung. 2. Merkmale des Psychischen. B. Zerlegung des Bewusstseinsinhaltes.. 4. Erklärung der Vorgänge im Ge- sammtbewusstsein. 5. Erklärung der Vorgänge im Individual¬ bewusstsein. II. Die erweiterte Aufgabe der Psychologie..... 1. Psychophysische Theorie. 2. Ihr Zweck. 3. Ihre Grund¬ lage. 4. Ihre Grenze. 5. Psychologie und Philosophie. III. Abgrenzung und Gliederung der psychologischen Methoden.............. . . . 1. Abgrenzung der Methoden. 2. Abweisung der spekula¬ tiven Methode. 3. Abweisung der mathematischen Methode. 4. Terminologie. 5. Eintheilung der Methoden. IV. Die psychologische Untersuchung unter natür¬ lichen Bedingungen. A. Unmittelbar..... 1. Bewusstsein und Bewusstseinsthätigkeit. 2. Selbstbeobach¬ tung. 3. Beispiele. 4. Beobachtenwollen. 5. Erinnerungsbild. 6. Grenzen der Selbstbeobachtung. 7. Autobiographien. Psycho¬ logisch-statistische Untersuchungen. V. Die psychologische Untersuchung unter natür¬ lichen Bedingungen. B. Mittelbar...... 1. Eintheilung. 2. Normale Nebenmenschen. 3. Kinder. Naturvölker. Geisteskranke. 4. Thiere. 5. Periphere Apparate. 6. Historische Gestalten. 7. Poetische Gestalten. 8. Moral¬ statistik. VI. Die psychologische Untersuchung unter künst¬ lichen Bedingungen. A. Unmittelbar..... 1. Eintheilung. 2. Experimentelle Normalpsychologie. 3. Glie¬ derung derselben. 4. Psychopetale Vorgänge. 5. Psychofugale Vorgänge. 6. Psychocentrale Vorgänge. 7. Fehlerquellen. VII. Die psychologische Untersuchung unter künst¬ lichen Bedingungen. B. Mittelbar...... 1. Kinder. 2. Geisteskranke. 3. Hypnotisirte. 4. Thiere. 5. Periphere Apparate. VIII. Die psychophysiologische Untersuchung . . . . 1. Unmittelbare Untersuchung. 2. Anatomische Methode. 3. Vergleichend-anatomische Methode. 4. Pathologische Me¬ thode. 5. Physiologische Methode. 6. Schluss. Stellung der Psychologie an den Universitäten. Seite 93 [3] 111 [21] 134 [44] 153 [63] 179 [89] 208 [118] 237 [147] 252 [162]