393 worunter, tüte peutjutage Bei Denen, melcpe bie Dreporgel auf Neffen uttb Warften umpertragen, Männer unb Seiber mar en, mit bem 23ann, ber ©acpfenfpiegel erllärt fie für recptloS. 33ei intern Dobe fiet ipre ÇaBe an ben ©taat, bie Idnber galten ben unepelicpen gleich unb burfteu îeiu eprlicp £>anbmerf lernen. 3tt granfreicp Riegen biefe SDÎufifer Menetriers; fie fcpeinen bort mepr 5lcptung genoffen $n paBen, als Bei uns. Säprenb bes 12. unb 13. .ÿftWttnbertê Bebienten fiep biefe Menetriers ber in fol* genben Werfen Benamten 3nftru mente : Ge sai juglere de viele Si sai de muse et de Frestele Et de Harpe et de chiphonie De la gigue de l’armonie Et el salteire et en la rote. ÏÏJîan meiß, baß viele bie £eper, muse bie ©atfpfeife, Frestele eine ^anSpfeife, harpe, gigue unb rote parfem lautem unb derartige ©aiteninftrumente Bebeuten, bagegen ift bie Söebentung bon chiphonie unb armonie nicpt aufgeklärt. 'Die probencalifcpen Dritter, melcpe im 12., 13. unb 14. ^aprpunbert unter bem tarnen ber DrouBa* bourS $n poetiftpen Settfämpfen umwogen, Ratten meift Mène* triers im (befolge, melcpe ipre poetifcpen (Srgüffe auf ©aiteninftru* menten Begleiten mnßten. $n ber lebten Çalfte ber ^ßeriobe laut bie §arfe unb £eper immer mepr auger ®eBraucp unb ein breifai* tigeê 23ogeninftrnment, bas 9ieBec, trat an ipre ©teile. Sas in granfreicp bie DrouBabourS, toaren in Deutfcplanb bie SJünnefänger, in (Snglanb bie ^inftrels. 23ei lepteren fcpeint ®efang unb ©aitenfpiel nocp immer*in einer $anb bereinigt ge* Blieben p fein unb bie ©änger ftanben, als (SrBen ber alten $ar* ben, in popem Slnfepen Bei bem 33olke. ^amentlicp bie §arfe patte in -S^lanb, Sales unb ©cpottlanb eine bollfommenere ^orm ange* nommen unb fo erregenb mar ber Einfluß ber SKufif auf bas %ctf, baß (£buarb I nacp ber enblicpen Unterjjocpung bon Sales 1284 es für nötpig pielt, alle Çarfenfpteler unb ©änger pinricpten m laffen. Sie bie Böller einft aus bem ^omabenleBen gu feften Sopn* fi^en übergingen, fo fcpeint es aucp mit ben ©aiteninftrumenten ^u