Î bcr Ab- und Aufbau der Proleine im tierischen Organismus. 255 Bei der folgenden Serie wurden die Kontrolldarmstüeke («nüchterne» Darmteile) stets sofort nach erfolgter Abtrennung aus der Bauchhöhle entfernt. 1. Fütterung mit Ghymus aus einer Jejunumfistel nach Fleischfütterung. Versuch a: Kontroll-Jejunum: .12,53% N » Ileum: 11,98% N «gefüttertes» Jejunum + Ileum: 12,43% N. Versuch b: Kontroll-Jejunum: 12,80% N » Ileum: 12,32% N «gefüttertes» Jejunum + Ileum : 12,58% N. Versuch c: Kontroll-Jejunum: 11,98% N » Heum: 12,05% N «gefüttertes» Jejunum-|-Ileum : 12,52o/0 N. Versuch d: Kontroll-Jejunum: 11,82% N - Heum: 11,52% .N »gefüttertes» Jejunum + Ileum : 12,00% N. Bemerkt sei noch, daß die exstirpierten Darmstücke durch¬ schnittlich rund 1,0—1,5 g Stickstoff enthielten. Der übrige Dünndarm besaß im Durchschnitt 2—3 g Stickstoff. 18*