550 Emil Abderhalden, Kar.l Kautzsch und E. S. London, phan, Cystin, Leucin, Alanin usw. auf.1) Neben diesen einfachsten Spaltprodukten finden sich stets noch Produkte, die bei ihrer totalen Aufspaltung mit Säuren Aminosäuren liefern. Unter diesen treten Prolin, Phenylalanin und Glykokoll in den Vordergrund. In anderen Worten ausgedrückt, besagt dieser Befund, daß das Eiweiß vom Pankreassaft in vitro nicht total aufgespalten wird. Läßt man Eiweiß zunächst mit Pepsinsalzsäure und hierauf nach Abstumpfung der Salzsäure und Vernichtüng des Pepsins durch Aufkochen noch längere Zeit mit Pankreasferment ver¬ dauen, so geht zwar die Hydrolyse etwas weiter, es findet jedoch gleichfalls keine totale Aufspaltung des Eiweißes zu den ein¬ fachsten Spaltprodukten statt. Es verbleiben auch hier kom¬ plizierte, mehrere Aminosäuren enthaltende Produkte übrig. Die Resultate derartiger Versuche lassen sich nur bedingt auf den Verlauf der normalen Verdauung übertragen. Hier liegen ganz andere Verhältnisse vor. Einmal ist es leicht möglich, daß im Magendarmkanal noch andere proteolytische Fermente außer dem Pepsin und dem Trypsin in Aktion treten, es sei nur an das Erepsin von Cohnheim erinnert, und dann arbeiten diese Fermente unter ganz anderen Bedingungen als in vitro. Wir kennen das Verhältnis von Ferment zu Eiweiß resp. dessen Spaltstücken bei der normalen Verdauung nicht. Vor allem fehlen beim Reagenzglasversuch alle jene noch ungenügend er¬ forschten Einflüsse der spezifischen Darmsekrete und speziell auch die Wirkung der Galle. Alle diese Momente greifen in ganz bestimmter Weise in den ganzen komplizierten Mechanis¬ mus der natürlichen Verdauung ein. Sie lassen sich künstlich schon deshalb nicht nachahmen, weil wir sie garnicht genügend kennen. Schließlich spielt noch der Umstand eine sehr große *) Vergl. Emil Abderhalden und Béla Reinbold, Die Mono¬ aminosäuren des «Edestins» aus Sonnenblumensamen und dessen Verhalten gegen Pankreassaft, Diese Zeitschrift, Bd. XLIV, S. 284, 1905, und Der Ahbau des Edestins aus Baumwollsamen durch Pankreassaft, Diese Zeit¬ schrift, Bd. XLVI, S. 159, 1905. — Vergl. auch Emil Fischer und Emil Abderhalden, Über die Verdauung einiger Eiweißkörper durch Pankreasfermente, Diese Zeitschrift, Bd. XXXIX, S. 81, 1903, und Über die Verdauung des Caseins durch Pepsinsalzsäure und Pankreasfermente, Ebenda, Bd. XL, S. 215, 1903.