Zum Chemismus der Verdauung im tierischen Körper. XXXVI. Mitteilung. Über das Verhalten der Nucleoproteide im Magendarmkanal. Von ' E. S. London. (Aus .lern pathologischen Laboratorium am K. Institut für exp. Medizin zu St. Petersburg ) (Der Redaktion zugegangen am 20. August 1909.) Aus den Untersuchungen, welche zum Teil durch A. Kossels Schüler (Popoff ») Milroy2) Araki3)), zum Teil auch durch andere (Umber,4) Emil Abderhalden und A. Schiiten- helm5) gemacht waren, ergibt sich, daß die Nucleinstoffe in vitro unter der Einwirkung verschiedener Verdauungsfermente eigenartige, doch bisher unaufgeklärte Veränderungen erleiden, indem sie wasserlöslicher und diffundierbarer werden, wobei freie Nucleinbasen kaum abgespalten werden. Das Verhalten der Nucleinstoffe in verschiedenen Abtei¬ lungen des Magendarmkanals bei der normalen Ver¬ dauung ist noch ganz unbekannt. Die hier angegebenen. Ver¬ suche bilden auch die ersten Schritte zur Erläuterung dieser Frage Als Versuchsfutter wurde das Lebernucleoproteid, welches nach Wohlgemuths'5) Verfahren aus Pferdelebern dargestellt worden ist, benutzt. Die Versuche wurden mit folgenden 4 Hunden ausgeführt: 1. Moloduc ha, bei der die Doppelfistel hart hinter dem Pylorus angelegt ist, und die erste Papille nach dem in der XXXIII. ——•—|—- ‘)! Diese Zeitschrift, 1894, Bd. XVIII, $. 533. *) Diese Zeitschrift, 1896, Bd. XXII, S. 307. 3) Diese Zeitschrift, 1903, Bd. XXXVIII, S. 84. '*) Zeitschrift f. klin. Medizin, 1901, Bd. XLIII. S. 282, 5> Diese Zeitschrift, 1906, Bd. XLVII. S. 452, r) Diese Zeitschrift. 1904, Bd. XXXXII. S. 519,