UEBER. DAS ELASTISCHE GEWEBE DES UTERUS. 261 LITERATUR. 1. J. Beswick-Perrin. On the Myology of the Limbs of the Kinkajou. Procee¬ dings of the Scientific Meetings of the Zoological Society of London. 1871. Pp. 547—559. 2. AY. Haacke. Die Schöpfung der Tierwelt. Leipzig u. Wien. 1893. S. 510. 3. I. F. Meckel. System der vergleichenden Anatomie. 1828. Bd. 3. 4. J. Mûrie and G. Mivard. On the Anatomy of the Lemuroidea. Transactions of the Zoological Society of London. Vol. VII. Pp. 1 —113. 5. 11. G. Bronn. Klassen und Ordnungen des Thierreichs, vorgesetzt von Dr. W. Leche. Bd. VI. Abt. V. Leipzig. 1895. Ss. 749—758. 0. K. von Bardeleben. Handbuch der Anatomie des Menschen. Bd. VII. Teil II. Abt. II. Die Muskeln und Fascien des ßeckenausganges, von Prof. Dr. M. Holl. Jena 1897. Leber das elastische (iewebc des Items wahrend der Gravidität. Untersuchung aus dem histologischen Laboratorium der Kais. Universität Moskau. Dr. Med. N. Iwanoff, Pr.-Docent der Geburtshülfe an der K. Universität Moskau und Assistenzarzt an der Moskauer geburtshilflichen Anstalt. Es' ist verhältnismässig noch nicht lange her. dass man begonnen hat das elastische Gewebe des Uterus näher zu studiren, und haben die wenigen die¬ sem Gegenstand gewidmeten Arbeiten die Frage noch bei weitem nicht von allen Seiten beleuchtet. Der erste, der die Frage über das elastische Gewebe des Uterus berührte, war Acconci ]). Derselbe hatte in dem Körper des gra- *) Acconci. Contribution a l’étude de l’anatomie et de la physiologie de l’utérus gravide. Archives de Tocologie. 1890. 8. 794.