250 RENSEIGNEMENTS. Die Erscheinungen der Nachwirkung tragen in Gegentheil einen solchen Charakter, als fände während der Hemmung eine Ansammlung von Energie in den Excitomotoren des verlängerten Markes statt, welche sofort in explo¬ sionsartige Bewegungen übergeht, so wie der die Entladungen hemmende Vor¬ gang weggeräumt ist. Nebst diesem sind die galvanischen Erscheinungen an der Cerebrospinal¬ axe vollkommen analog denjenigen am Frosche mit abgetragenen Hemisphären: spontane Schwankungen des ruhenden Stromes entsprechen den Zwangbe¬ wegungen: und der Stillstand der ersteren unter dem Einflüsse der Nerven- reizung—dem Ausbleiben der Locomotion. Aber auch für diejenige Erscheinung, welche wir oben mit dem Namen «unterdrückte Hautempfindlichkeit» belegten, haben wir an der herauspräparirten Cerebrospinalaxe in der Unempfindlickeit der Rückenmarks gegen die directen Reize (Vers. <•) nicht nur ein Analogon, sondern auch eine Erklärung. Damit war die oben in Bezug auf d< ; Erlo¬ schen der Hautempfindlichkeit aufgeworfene Frage erledigt. g o3Bcueno pensypoio. Mocitßa, geKaopa 19 flim 1901, Pe1fl,aKTopvM3AaTe./ib MopoxOBeipb. MocKBa. VHiiBopciiTeTCKäH Tiinorp., CTpacTHOÜ öyjii.B, 1901,