84 UEBER DEN EINFLUSS DER ELEKTRISCHEN STRÖME. Um von den Resultaten meiner Versuche einen vorläufigen Begriff zu geben, führe ich ein Messungsprotokoll an; die Widerstandsgrössen sind in Tausenden gegeben. Der Widerstand der Elektroden allein war: T R M VI*. 25' 17.2 17.4 17.3 30' 17.0 17.0 17.0 40' 16.6 16.8 16.7 Dann wurden die Elektroden an die untere Seite des Hauptnerven 10 Mm. weit von einander gesetzt. Der Batteriestrom (E—bv. 4) hatte die Richtung von b nach a. Die Schliessungsdauer der Kette (t)=1 Minute. Vor Einwirkung des Stroms. T ba ab M Va-Vb a VII. 30' 463 455 459 3.5 — 35' 461 452 456.5 3.5 — 45' 463 448 455.5 5 — VIII. 2' 467 444 455.5 5 — Nach Einwirkung des Stroms. •->/ D 305 326 315.5 5 4' 344 315 329.5 6.5 — 5' 357 315 336 7 — 6' 370 319 344.5 7 — 8' 370 321 345.5 6.8 — 10' 377 332 354.5 6.5 — 12' 377 342 359.5 6 — 14' 377 357 382 4 — 16' 385 370 377.5 3.5 — 18' 392 382 387 3 — 20' 394 388 391 o O -- 22' 400 388 394 o O — 25' 403 394 398.5 o — 30' 409 400 404.5 2 — 35' 409 408 408.5 1 — 40' 417 414 415.5 1 — 45' 426 416 421 1.5 — 50' 433 424 423.5 1.5 — 55' 435 426 430.5 1.5 — IX. 0' 435 433 434 1 — b —I—