Apparat zur Messung der Gerinuiingsgescliwindigkeit des Hintes. Von Dr. A. Talianzeff, Privatdocenten und Assistenten am Institute für Allgemeine Pathologie der K. Uni¬ versität zu Moskau. Der Apparat besteht aus folgenden Teilen: a—einem Blasebälge für künstliche Atmung, welcher helmfs Einblasen ge¬ ringer Luftmengen aufgestellt und durch einen Motor in Bewegung gesetzt wird, b —einer metallenen Luftröhrenkanüle, in deren "Wandung ein Schlitz ist, der durch eine bewegliche Metallplatte in beliebiger Lange geschlossen wer¬ den kann, c—einem kleinen, etwa 7 — 8 Ctm. langen. 2 — 2*4 Ctm. weiten *') (reinen und trockenen) Glasgefiisse, dessen obere Oeffnung durch einen Korkpropfen geschlossen ist, der von zwei Glasröhren durchzogen wird—einer kurzen und einer beinahe bis auf den Boden reichenden—während das untere Ende des Gelasses zu einer gebogenen Röhre ausgezogen ist, deren Ende die Form einer Kanüle hat, und endlich d—einer Hebeltrommel (tambour à levier) deren Schreibspitze auf einem Kymographion gleichzeitig mit der Schreibspitze eines Apparates schreibt, der die Zeit in Sekunden verzeichnet. Alle diese Teile sind, wie die nachstehende Zeichnung zeigt, miteinander durch Gummiröhren, verbunden: Die Bestimmung der Gerinnungs geschwindigkeit des Blutes mittels dieses Apparates geschieht folgendermaassen: ‘) Für mittelgrosse Hunde.