Li tern turberieh t 159 Centren für die inneren Augenmuskeln den gesammten Inhalt des Aug¬ apfels exemterirte und die Thier© 10 Tage nach der Operation tödtete. Es ergab sich, dafs ebenso wie beim Menschen ein paariger Seiten- hauptkem vorhanden ist, zwischen welchen ein grofszelliger unpaariger Mediankem und ein kleinzelliger paariger Mediankern liegt. Di© Median¬ kerne bilden das Centrum für die inneren vom Oculomotor!us versorgten Muskeln des Auges, wahrend der Ursprung für die Innervation der Äufseren Muskeln in den Seitenhauptkernen zu suchen Ist. Die Nervenfasern ent¬ springen Mer „Im distalen Antheil des gegenüberliegenden, gekreuzten «ni im mittleren und proximalen Antheile des gleichseitigen, nicht ge¬ kreuzten Seitenhauptkerns“. Betreffs der regionären Vertheileng der Wurzelst&tten der einzelnen Muskeln in den. Seitenhauptkernen mu£s auf die Arbeit selbst verwiesen werden, hier sei nur die physiologisch interes¬ sante Thatsache hervorgehoben, dafs zwar die Centren für die äufser© Muskulatur deutlich von, denjenigen für di© innere des Auges getrennt Bind, das Wurzelgebiet des Rectus internus jedoch den nnpaaren Median kern berührt, der wiederum mit den paarigen Mediankernen in Contact tritt, io dafs ein anatomisches Substrat des Zusammenwirkens von Con¬ vergeai, Accommodation und Pupillenveränderung gegeben ist. Auch am Affengehim war die Zugehörigkeit des von Darksghewitsch bo genannten lateralen Oculomotoriuskems zum Oculomotoriuscentram nicht nachweisbar. Abblsdorff (Berlin). A Rufuni. Observation ®a Sensory Hem-Endings ii Voluntary Miscles* Bram Vol. 20, Nr. 79, S. 367—374. 1897. ?. Hobsïæy. Short litt ii Sense Organs la lusele aii on the Presemtion ' «f Insole Spindles In Conditions of Extreme liscilar Atrophy», Following Section of lii liter Mom. Ebenda S. 375 u. 376. Die Muskelspindeln Melt man früher entweder für embryonale Ge¬ bilde, zur Regeneration von Muskelfasern bestimmt, oder für pathologische Producta. Nach den Durchschneidungs versuchen von Sherrinton, sowie nach seinen und Ruffhot Metrologischen Untersuchungen, deren Einzelheiten îm Original nachzulesen sind, müssen dieselben indessen als sensible Nervenendigungen angesehen werden. Aufser ihnen giebt ©s noch zwei Arten, sensibler Nervenendigungen im Muskel, die „ Golgi tendon organs“ und Pacnn'sche Körperchen, von welch letzteren Horsley instructive Ab¬ bildungen bringt. Schaefeb. B. Hubebt. Hü lall ? ©a fitsclnackspbitiimsa. Min. Monatsblätter f. Augen- hmlk, Bd. 35, 8. 271-273. 1897. Die siebenjährige Tochter des Verf. associirt den Geschmack von guter Milch mit der Farbe „Gelb“. Schmeckt die Milch unangenehm, so tritt die Empfindung von „Braun“ auf, und ist die Milch ganz widerlich, «o ist ihr Génois mit einer grauen bis schwarzen Earbenvorstellung ver¬ banden. Die Mutter des Kindes hatte in ihrer Jugend ebenfalls Geschmacks- ond wohl auch Geruehsphotismen. Im Allgemeinen sind diese jedoch viel