161 (Aus dem physiologischen Institute der Universität Wien.) • 4» Uber die Ursachen der Herabsetzung der Sehleistung durch Blendung. Von Dr. Alfred Borschke, Oberarzt der militärärztlichen Applikationsschule^ in Wien. (Mit 5 Fig.) Sind schon physiologische Untersuchungen über Blendung überhaupt nur in verhältnismäfsig geringer Zahl veröffentlicht worden, so sind die Ursachen derselben noch weniger und immer nur mit nebensächlicher kurzer Erwähnung derselben besprochen worden. Eine systematische experimentelle Untersuchung darüber ist mir nicht bekannt. Depène1 gibt als Ursache der Alteration der Sehschärfe bei Blendung zweierlei an, je nachdem eine Besserung oder Ver¬ schlechterung der Sehschärfe resultierte. Die Ursache der Besse¬ rung sieht er in der Pupillenverengerung, die durch das blendende Licht eintritt, indem dadurch die ziemlich stark be¬ leuchteten kleinen Schriftproben schärfer erscheinen. Als Ur¬ sache der Verschlechterung der Sehschärfe nimmt er eine Adaptationsstörung der Netzhaut an, ohne sich näher darüber auszusprechen, was er eigentlich darunter versteht. Eine andere Erklärung der Sehstörung durch Blendung ist die, welche unter anderem E. Fuchs 2 bei Hornhauttrübungen be- 1 J. R. Depène : Experimentelle Untersuchungen über den Einflufs seit licher Blendung auf die zentrale Sehschärfe. Monatsbl. f. Augenheilk. 38. 8 E. Fuchs: Lehrbuch der Augenheilkunde 1898, S. 231. Zeitschrift für Psychologie 85. 11