Bemerkung zu der Arbeit von Wiersma, diese Zeitschrift 26, 168ft Von Karl Marbe. Gegenüber den Ausführungen von Wiersma in seiner Arbeit „Untersuchungen über die sogenannten Aufmerksamkeitsschwan¬ kungen. I.“ gestatte ich mir zu bemerken, dafs das Hauptproblem dieser Untersuchungen, die Frage der Abhängigkeit der Schwan¬ kungen von den Reizunterschieden, von mir schon vor einer Reihe von Jahren für Gesichtsreize untersucht wurde, und dafs ich zu ungefähr denselben Resultaten gelangt bin wie Wiersma. Ich habe die Ergebnisse meiner Untersuchungen in den Philo¬ sophischen Studien 8, 615 ff. mitgetheilt.