142 Litteraturbericht. hatte. In betreff des Näheren mufs auf den Originalbericht selbst ver¬ wiesen werden. — Ob der Gedankengang Pierces einer eingehenden Be¬ trachtung in allen Punkten Stand hält, wird sich erst zeigen müssen ; jedenfalls ist er einer solchen vollkommen wert. Witasek (Graz). H. N. Gardiner. Recent discussion of Emotion. Philos. Bev. Bd. V. 1. S. 102-112. 1896. Eine sehr klare Wiedergabe der von englischen und amerikanischen Psychologen für und wider die jAMES-LANGESche Affekttheorie vorge¬ brachten Argumente. Die besprochenen Artikel sind im Mind und der Psychol. Bev. erschienen und zumeist auch in dieser Zeitschr. referiert. G. stellt sich entschieden auf seiten Deweys. (Yergl. Bd. IX. S. 308—310 dieser Zeitschrift.) Kurella (Brieg). G. Sergi. Sulla nuova teoria delle emozioni. Biv. di Sociol. III. S. 23 bis 38. 1896. Die LANGESche Affekttheorie wird kurz, Sergis eigene ausführlicher dargestellt, wobei er besonderen Wert darauf legt, das verlängerte Mark als das eigentliche, phylogenetisch primäre „Affektzentrum“ zu bezeichnen und die Affekte nicht als reflektorische, sondern als direkte Beizerfolge. Warum S. sich gegen die Bezeichnung der emotiven Prozesse als reflek¬ torische so sehr sträubt, ist schwer einzusehen, denn er stellt ja selbst die Vagus- und Sympathicusreflexe als das wesentliche des Affektprozesses hin. Die englisch-amerikanische Polemik gegen James wird dann kurz skizziert und die Haltung von James als unsicher gekennzeichnet. Kurella (Brieg). C. L. Herrick. The testimony of heart disease to the sensory facies of the emotions. Psychol. Bev. Bd. III. No. 3. S. 320—322. 1896. Kurze Beschreibung der Angst, welche zugleich mit Anfällen ner¬ vöser Herzstörungen eintritt, auch wenn der Leidende vollkommen von ihrer Ungefährlichkeit unterrichtet und überzeugt ist. Kurella (Brieg). James Bowland Angell and Simon P. Me Lennan, The Organic Effects of Agreeable and Disagreeable Stimuli. Psychol. Bev. III. (4.) S. 371 —377. 1896. Als Lust- und Unlustreize wurden angewandt: rotierende Pigment¬ scheiben, Stimmgabeltöne und Geräusche, Eau de Cologne, Bay-Bum, Asa foetida, Jodoform und Terpentin, im Ganzen über 11000 Versuche, die als zuverlässig zurückbehalten wurden. Unangenehme Beize brachten in 90% Sinken der plethysmographischen Kurve, also wahrscheinlich Abnahme der peripheren Blutfülle, angenehme in einem „beträchtlich geringeren“ Prozentsatz, den die Verfasser selbst zum Teil der schwachen Lust und an anderen Stellen der Schwierigkeit der Herstellung wirklich angenehmer Beize zuschreiben, ein Heben der Kurve, also wahrscheinlich Zunahme der peripheren Blutfülle hervor, indifferente Beize bald das erste, bald das zweite. Anspannung der Aufmerksamkeit, z. B. Lesen,