Beschreibung eines neuen Chronographen. Von Raymond Dodge z. Zt. Halle a. S. (Mit 2 Abbildungen im Text) Während des Verlaufs einer Reihe von psychologischen und psychophysiologischen Untersuchungen unter Leitung des Herrn Prof. Benno Ebdmann an der Universität Halle wurde es notwendig, eine gröfsere Anzahl genauer Zeitmessungen zu machen. Es erschien zweckmäfsig, den Messungen eine leicht auf¬ zubewahrende Form zu geben. Aus diesem Grunde, dann aber auch, weil sehr verschiedene Zeiten innerhalb des Intervalles von 1" bis 0.001" zu messen waren, schien das HiPPsche Chronoskop unanwendbar. Die Chronographen verschiedener Arten, die zu solchen Zwecken geeignet sind, waren wegen ihrer Herstellungspreise und des mit ihrer Benutzung ver¬ bundenen Zeitverlustes ebenfalls ausgeschlossen. Unter diesen Umständen entwarf ich den Plan eines ein¬ fachen Chronographen, dessen Ausführung nach meinen Zeich¬ nungen (durch den Präzisions-Mechaniker Wesselhöft-Halle a. S.) die Zustimmung des Herrn Prof. B. Ekdmann und die bereitwillige Unterstützung des Herrn Kurators der Universität ermöglichte. Der Chronograph hat sich in unseren Untersuchungen so durchaus bewährt, dafs es zweckmäfsig erscheint, ihn weiteren Kreisen zugänglich zu machen. Das Instrument setzt sich aus einem Registrierapparat und einer elektromagnetisch armierten Stimmgabel zusammen. Der Registrierapparat (Fig. I) ruht auf einer festen Unterlage von geschwärztem Holz, die ungefähr 25 cm lang