Nachdruck verboten. Erregbarkeit und Leitfähigkeit des Nerven. Yon cand. med. Friedrich W. Fröhlich. (Aus dem physiologischen Institut der Universität Göttingen.) Mit 4 Abbildungen. (Der Redaktion zugegangen am 10. August 1903.) Abhängigkeitsverhältnis zwischen Erregbarkeit und Leitfähigkeit. L Bei Untersuchungen über die Narkose1) und das Sauerstoff¬ bedürfnis2) des Nerven kam ich vielfach mit der Frage des Abhängig¬ keitsverhältnisses zwischen Erregbarkeit und Leitfähigkeit in Be¬ rührung und konnte gleich anfangs feststellen, daß die Erstickung des Nerven durch Entziehung des Sauerstoffs dieselben Erscheinungen hervorruft wie die Narkose und wie sie von anderen für die Ein¬ wirkung der verschiedensten chemischen Agentien, die Beeinflussung der Nerven durch Druck, veränderte Temperatur oder konstante Ströme beschrieben worden sind. Es soll nun durch eine Reihe von Versuchen gezeigt werden, inwieweit Erregbarkeit und Leitfähigkeit des Nerven voneinander abhängig sind. Bevor ich jedoch auf meine eigenen Resultate ein¬ gehe, möchte ich über die diese Frage behandelnden Arbeiten eine kurze Uebersicht geben. 1) Fröhlich, F. W., Zur Kenntnis der Narkose des Nerven. Zeit- schr. f. allg. Physiol., Bd. 3, 1903. 2) Fröhlich, F. W., Das Sauerstoffbedürfnis des Nerven. Ibid., Bd. 3, 1903.