£>as Sanïranrtfdjaftlidje 3nftitut ber Xtniocrfität Seidig in feiner neuen (öeftalt, feine (Einrichtungen unb feine iätigteit. Vortrag, gehalten in ber D!onomifd)en ©efellfdjaft im ftönigreidje Sad)fen, Bresben, am 8. Januar 1904 uom piwßfot iu's Inftiftfes, eMicinmt $oTrofc |(rofelTot Dr. ctirdjncr. tüleine §erren! Der SERittel, um einen 3®eig bes menfdjlidjen Arbeitsgebietes ju förbern, gibt es manche, (fines aber ift es, beffen Sebeutung in allen Greifen immer mel)r erfannt mirb, helfen (finfluf) auf bie ©eftaltung ber menfdjlidjen Dätigfeit immer beutlid)er Ijeroortritt, für bas alle Serufsftänbe immer mel)r Stätten fdjaffen, bas ift bie SBiffenfdjaft. Auel) bie Sanbroirtfdjaft ftebt feit länger als einem Säfulum unter biefem (finfluffe. Seit bem Auftreten AIbred)t Dljaers gegen ©nbe bes 18. 3al)rl)imberts unb gerabe in ber neueren 3eit mäd)ft bie 3at)I unb bie Ausgeftaltung berfenigen Stätten, bie für ben Aus= bau unb bie Vertiefung ber Sanbroirtfd)afts=2Biffenfdjaft gegrünbet unb bie sugleid) beftimmt finb, bie (frgebniffe ber uiiffenfd)aftlid)en gorfdjung namentlid) bem Greife ber jüngeren Sanbmirte jugänglid) p utad)en. 3u biefen Stätten gehört aud) bas fianbmirtfdjaftlidje 3n= ftitut ber Hniuerfität fieipjig. 3d) bin bem Direltorium ber l