fiber die freien Amidogrnppen der Eiweißkörper, (Schluß.) Von S. Edlbacher. Mit I Figur. (Ans dem Institut für Eiweißforschung, Stiftung Frit* Behringer, der Universität Heidelberg.) (Der Redaktion zugegangen am 14. Dezember 1920.) Die Fragen, die in den vorangegangenen Untersuchungenl) über dieses Thema behandelt wurden, gewannen durch die inzwischen von K. Felix1) und J. Herzig») mitgeteilten Resultate eine zweifache Bedeutung. Einerseits ist es durch die von Felix ermittelten Lysin- werte bei verschiedenen Proteinen nun wohl ziemlich sicher¬ gestellt, daß die von Kossel und Gawrilow4) gemachte Feststellung über die Beziehung zwischen freien Amidogruppen und Lysingehalt richtig ist. Das Ergebnis dieser Untersuchung steht in Übereinstimmung mit meinen Beobachtungen. Anderseits ist nach Herzig die Möglichkeit einer Mono- methylierung der Proteine durch Dimethylsulfat ins Auge zu fassen. Eindeutig bewiesen ist weder meine, noch Herzigs Anschauung. Skraup6) hat schon methylierte Proteine hydrolysiert *) Diese Zeitschr. Bd. 107, S 52 (1919); Bd. 108, S. 287 (1919); Bd. 110, S. 163 (1920). *) Diese Zeitschr. Bd. 110, S. 217 (1920). *) Diese Zeitschr. Bd. Ill, S. 224 (1920). *) Diese Zeitschr. Bd. 75, S. 457 (1912). 5) M. Bd. 30, S. 447 (1909); M. Bd. 31, S. 1035 (1910).