198 Sakae Tamura, Zur Chemie der Bakterien. II. bacterium lacticola aus Bouillonkultur und aus eiweißfreier Kultur deutlich hervor (siehe Tabelle). Während die Asche des Mykobakterium lacticola aus Bouillonkultur 16,24°/o CaO und 8,73 °/o MgO enthält, ist in eiweißfreien Kulturen, in denen nur Mg als Sulfat, aber kein Ca gegeben worden war, ein Magnesiumgehalt der Bakterien von mehr als 20»/o als MgO nachweisbar, CaO dagegen nur spurenweise. Zusammenfassung. 1. Bei Mykobakterium lacticola zeigte sich eine auffallende Übereinstimmung in den organischen Bestandteilen, mochten sie auf Nährbouillon oder auf eiweißfreiem Nährboden ge¬ züchtet sein. 2. Aus kurzen und einfachen offenen Kohlenstoff ketten erfolgt die Bildung der aromatischen Bausteine im Bakterien¬ körper in ergiebigem Maße. 3. Die anorganischen Bestandteile der Zellen von Bakterium tuberculosis und von Mykobakterium lacticola können großen quantitativen Schwankungen je nach den Lebensbe¬ dingungen unterliegen.