140 g. Buglia und A. Costantino, Beiträge zur Muskelchemie. Die Krystalle entwickeln nach wiederholtem Waschen mit absolutem Alkohol bei der Einäscherung kohlenstoffhaltige Dämpfe und verbreiten einen eigentümlichen Geruch. Aus den mitgeteilten Beobachtungen, deren weitere Ver¬ folgung gewiß von Interesse sein würde, ergibt sich also, daß während des Trocknens bei 100—102 0 das Muskelgewebe einiger Seetiere Stoffe mit alkalischer Reaktion verliert, die von der Zersetzung von «Extraktivstoffen* herrühren. Bei der Tem¬ peratur von 110—112° beobachtet man auch Verlust von Stoffen mit saurer Reaktion. Der Verlust an den erwähnten Stoffen während desTrocknens des Muskelgewebes kann einen zu vernachlässigenden Fehler bei den Bestimmungen des trockenen Rückstandes und mithin bei Abschätzung des Wassergehaltes des Muskelgewebes her¬ beiführen, weist jedoch zur Evidenz den nicht zu vernachlässigen¬ den Fehler nach, zu dem Bestimmungen des Gesamtstickstoffes führen würden, die an dem bei verhältnismäßig hohen Tempera¬ turen (100°) getrockneten Muskelgewebe gemacht werden.