Einwirkung von Stickoxyd auf Invertase. VIII. Mitteilung. Von Theodor Panzer. (Der Redaktion zugegangen am 10. Mai 1913.) In derselben Absicht, in welcher die Versuche über die Einwirkung von Stickoxyd auf Diastaseunternommen worden sind, habe ich auch analoge Versuche mit Invertase angestellt. Das verwendete Präparat, welches schon mehrfach zu Versuchen benützt worden ist, enthielt: Stickstoff 5,57 °/o Asche 22.21 °/o Amidstickstoff 2,30% Formoltitrierbaren Stickstoff 3,17% Acidität entsprechend 160,2 ccm Normallauge für 100g Substanz. Den bisher veröffentlichten Daten über Ausführung der Methoden und Darstellung der Resultate wäre nichts mehr hin¬ zuzufügen. Behandlung mit Stickoxyd. Verwendete Menge des Invertasepräparates I Aufgenommene Stickoxydmenge g In Prozenten 0,2011 0,0090 4,48 0,5615 0.0121 2,15 < >,5639 0,0181 3,21 0.4982 0,0159 3,19 0,4968 0,0157 3,16 0,5689 0,0133 2,34 / 0,5312 0.0184 3,46 0.5560 0,0325 5,85 ') Diese Zeitschrift, Bd. 85, S. 292.