128 G. Buglia und A. Costantino, Prozent der ursprünglichen quergestreiften Muskulatur. Gehalt an Proteinen Gesamt-N des extrahier¬ baren Myo¬ proteins Krea- tinin- N in °/o N der Purin-N Muskel Extrahier¬ bare Myo¬ proteine in g (getrock¬ net bei 100°) Proteine des «Stroma» (getrock¬ net bei 100°) Camosin- fraklion in V des extrahier¬ baren Myo- protein-N in #/o des extrahier¬ baren Myo- protein-N Glatt 7,96 10,78 1,27 2,82 2,82 3,91 Quer¬ gestreift 12,17 5,06 .. • . _ ■ ' 1 1,94 6,02 5,41 3,50 N der ge¬ samt, freien Amino¬ säuren in #/o des extrahier¬ baren Myo- protein-N 3,58 2,99 Bei Betrachtung dieser Tabelle beobachtet man, daß der Kreatininstickstoff und der Stickstoff der Carnosinfraktion be¬ zogen auf 100 g Stickstoff extrahierbaren Myoproteins in den glatten Muskeln bedeutend niedriger ist, als in den querge¬ streiften Muskeln, nur um weniges niedriger jedoch, wenn man denselben vergleicht mit Gesamtstickstoff der Muskulatur in toto. Setzt man dagegen den Stickstoff der Purinbasen und der freien Aminosäuren in Beziehung zu 100 g Stickstoff der extra¬ hierbaren Myoproteine, so zeigt sich derselbe größer in den glatten Muskeln als in quergestreiften Muskeln. Bezieht man ihn hingegen auf den Gesamtstickstoff des frischen Muskels oder auch auf 100 g frische Muskelsubstanz, so findet man, daß sowohl die Pürinbasen als auch die freien Aminosäuren in der quergestreiften Muskulatur vor wiegen. Die Unterschiede zwischen glatter und quergestreifter Muskulatur hinsichtlich des Stickstoffs der Extraktivstoffe, der Purinbasen und der Aminosäuren variieren demnach, je nachdem man denselben auf frische Muskelsubstanz oder auf den Gesamt¬ stickstoff des Muskels oder den der extrahierbaren Myoprotêine bezieht. Setzt man den für 100 g glatte Muskulatur gefundenen Stickstoffwert der Extraktivstoffe und der Purinbasen gleich eins, und anderseits aüch den Stickstoffwert genannter Sub¬ stanzen gleich eins, jedoch in Beziehung zu 100 g Gesamtstick¬ stoff oder zu 100 g Stickstoff des extrahierbaren Myoproteins,