Berichtigung zur <11. Mitteilung zur Kenntnis der Gallenfarbstofe (Diese Zeitschrift, Bd. 75, S. 232). Von Hans Fischer und Friedr. Meyer-Betz. (Der Redaktion zugegangen am 8. Dezember 1911.) Wir haben unsere spektroskopischen Angaben in unsrer früheren Mitteilung einer Revision unterzogen und stellten fest, daß die in Teil 1 angegebenen Werte richtig sind. Dagegen sind die in Teil II angegebenen Werte wie folgt zu korrigieren. I. Farbstoff aus Kondensation von 2,5-Dimethylpyrrol-3-carbon- säureester mit Paradimethylamidobenzaldehyd (vgl. S. 257) : Konzentration i : 100000, Schichtdicke 15 mm, \ = 558—530 pu » 1:100000, » 50 > » = 570-508 » » 1: 1Ö000, * 10 » * = von 578 » ab rechte Seite des Spektrums ausgelöscht. II. Farbstoff aus Kondensation von Hemibilirubin mit Paradimethyl- amidobenzaldehyd (vgl. S. 259) : Konzentration 1:100000, Schichtdicke 15 mm, I. X = 580—553 pp II. 500—477 pp Konzentration 1:100000, Schichtdicke 50 mm, I. X = 580—547 pp II. 503—476 pp Konzentration 1:10000, Schichtdicke 10 mm, I. X = 581—528 pp II. 509—462 pp Konzentration 1:10000, Schichtdicke 50 mm, I. von X = 608 pp an Verdunklung. III. Aldehydreaktion mit Hemibilirubinlüsung 1:10000 (vgl. S. 260h Konzentration 1:10000, Schichtdicke 10 mm X = 575—520 pp * 1:10000, » 15 » » = 589-516 * » 1:10000, » 50 * * = von 595 » ab Verdunklung.