Notiz zur Frage der Quadriurate. Von Otto Rosenheim. < \u- <l» m i.liy>iolojnVrh«‘n Lahoratorinni von King's: College, London.) <[><-r Redaktion zugegangen am 9. März 1911.) In seiner I nlersuchung iilter die Quadriurate kommt R. Kohlet (Hieve Zeitschrift, Rd. LXX, S. 300ir.» zu dem Schluß, «daß die Quadri- u,at0 chemischen Verbindungen, sondern Gemische von 1 Molekül Riurat und 1 Molekül Harnsäure darstellend Auf Grund eines zahlreichen I ntersuchungsmaterials gelangten Tunnicliffe und Rosenheim schon vor li Jahren zu dem gleichen Resultate in einer Arbeit (Lancet. Hi. Juni litoo-, die offenbar, infolge des Publikationsortes von R. Kohler über¬ sehen wurde.