Untersuchungen über die chemische Zusammensetzung und Bildung der Enzyme. III. Mitteilung. Von Hans Euler und Sixten Kuliberg. d)*‘i Ketlaktioii zutreganj'en am :it>. Dc/t-mber U»lo) A. Über den Einfluß von Phosphaten auf das Invertase- und Zymasesystem *) der lebenden Hefezellen. Gelegentlich einer Untersuchung über Enzymbildung hatte es sich, in 8 Versuchsreihen gezeigt, daß Hefe, welche mit Mononatriumphosphat behandelt worden war, nach der Ent¬ wässerung durch Alkohol eine stärkere Invertasewirkung besaß als Hefe, welche während derselben Zeit unter Wasser gelegen batte. Indessen waren die Resultate wechselnd gewesen, und es erwies sich deshalb notwendig, die Versuche in größerem I mlange zu wiederholen, vor allem um über die Grenzen der Versuchsfehler und die Sicherheit der Resultate Klarheit zu gewinnen. 1. Inversion des Rohrzuckers. Die Versuche wurden folgendermaßen ausgeführt: Die gewaschene und abgepreßte Hefe wurde eine gewisse Zeit teils mit Wasser, teils mit den in den Tabellen ange¬ gebenen Lösungen bei Zimmertemperatur (ca. 17°) stehen ge¬ lassen. Dabei kamen stets 200 g abgepreßte Hefe auf 600 ccm Flüssigkeit. Die Konzentration dieser Lösungen ist in den Tabellen 1—8 in Prozenten angegeben. In den meisten Fällen Ö Die Bezeichnung «Enzym-System^ ist in der vorhergehenden Mittedung (Diese Zeitschrift, Bd. LXX, S. 279. 1911) vorgeschlagen worden tür ein Enzym mit dem gesamten System seines Koenzyms und der die Enzymwirkung beeinflussenden Aktivatoren und Hemmungskörper.