: I ! Zur Spaltung des Nahrungseiweißes im Darm. II. Mitteilung. Von Otto Cohnheim. (Aus dem physiologischen Institut zu Heidelberg.) (Oer Redaktion zugegangen am 27. März 11*07.) Vor einiger Zeit habe ich Versuche1) veröffentlicht, nach denen durch die kombinierte Wirkung des Pepsins und Erepsins Kiweißkörper weiter als durch Trypsin oder Pepsin und Trypsin zerlegt werden können, nämlich so vollständig wie durch sie¬ dende Säuren. Die Versuche ließen Einwendungen zu, und ich habe sie mit vervollkommnter Methodik wiederholt. Die Frage nach der vollständigen oder nur partiellen Umwandlung des Nahrungseiweißes vor der Resorption ist ja von großer biologischer Bedeutung. Wirklich beantwortet kann sie nur durch das Tierexperiment werden, aber zunächst galt es, die Vorfrage zu erledigen, ob denn auf dem Wege* der nor¬ malen Resorption überhaupt die Möglichkeit einer kompletten Eiweißspaltung vorliegt. Die Versuche von E. Fischer und Abderhalden2) schienen die Frage eher zu verneinen, und die Stoffwechsel versuche von Henriques und Hansen,3) Ab- ') 0. Cohnheim, Diese Zeitschrift, Bd. LXIX, S. 01 (1900). *) E. Fischer und E. Abderhalden, Diese Zeitschritt. Bd. XXXIX, S. Hl; Bd. XL, S. 215 (1903). - E Abderhalden, ibid., Bd. XU, S. 17 (1905). — E. Abderhalden und B. Reinbold, ibid., Bd. XL1V, S. 281 (1905); Bd. XLVI, S. 159 (1905). - E. Fischer und E. Abder¬ halden, ibid., Bd. XLVI, S. 52 (1905). 3) V. Henriques und C. Hansen, Diese Zeitschrift. Bd. XL111, H. 417 (1905): Bd. XLVII1, S. 383 (190fit; Bd. XL1X. S. 113 (1900).