Der Einfluß des Lecithins auf die‘Wirkung der Verdauungsfermente. 485 Man sieht hier bei dem aufs Vierfache mit Wasser resp. Lecithinzusatz verdünnten Magensafte bei 0,5 °/o und l°/o Le¬ cithinzusatz eine verdauungsfördernde Wirkung von 10 und 16,66°/o. — Vergleiche Versuch 1 mit la und lb. — Dagegen aber bei dem unverdünnten resp. nur auf die durch Lecithin¬ zusatz entstandene Verdünnung gebrachten bei 0,5 °/o Lecithin¬ zusatz eine verdaunngshemmende Wirkung von 6,67 °/o. Kein merklicher Unterschied aber ist zwischen 2 und 3 d. h. einem ums Dreifache mit Wasser verdünnten und einem unverdünnten Magensafte zu bemerken. Die Versuchsreihe nach Mett mit dem 2 mal 24 Stunden im Thermostaten gestandenen Magensafte ergab folgende Resultate: Tabelle X. Versuche nach Mett mit 2 X 24 Stunden im Thermostaten gestandenem Magensafte. Verdaut 10 Stunden im Thermostaten bei 38°. Ma- Was- Zusatz einer Prozent- Physiol. Ver- Zunahme gegen- gen- ser- l°/oigen Le¬ cithinlösung gehalt des NaCl- über den Ver- Nr. © saft zusatz Lecithins auf Lösung daut suchen ohne Le- in in in Magensaft in in eithinzusatz in ccm ccm ccm bezogen ccm mm mm V 1 2 6 _ _ l7/s _ _ 2 2 5 1 0,5 — 2‘/s -f- 74 + 13,33 3 2 4 2 1 — 2 V» + 6/s -f 33,33 4 2 3 3 1,5 — 2 7 2 + 6/s + 33,33 5 2 2 4 2 — 2 + V» + 6,66 2a 2 3 2 1 1 2 + Vs + 6,66 2b 2 2 9 Ci 1 2 17s - 7* — 20 Hier übte das Lecithin bei 0,5°/o Zusatz bereits einen be¬ fördernden Einfluß von 13,33°/o aus, der sich bei 1 und 1,5°/o auf 33,33 steigerte, um dann bei 2°/o wieder stark abzufallen. Der stark befördernde Einfluß von l°/o Lecithin wurde bei 1 ccm physiologischer Kochsalzlösung auf 6,66°/o herunterge¬ drückt, um bei noch gesteigertem Zusatze auf — 20°/o herunter¬ zugehen.