262 Anna Petrusehewsky, Über proteolytische Fermente. Wird das Zymin in eine 20°/oige Rohrzuckerlösung ge¬ bracht, so ist der Unterschied zwischen der bei höheren Wärme¬ graden und der bei Zimmertemperatur ausgeschiedenen C02-Menge weniger scharf. Auch hierbei nimmt die Arbeit der Zymase rasch ab, was ohne Zweifel eine Folge der Zerstörung der Zymase durch das proteolytische Ferment ist. Alle angeführten Versuche zeigen, daß es zur Aufstellung physikalisch-chemischer Gesetze der Arbeit der Zymase unum¬ gänglich ist dieses Ferment in reinem Zustande zu verwenden. Bei Benutzung des Zymins zu diesen Zwecken ist es jedoch notwendig, die schädliche Wirkung der Endotryptase durch nie¬ drige Temperaturen, starke Zuckerlösungen oder irgend welche andere Mittel auszuschalten.