Zur Kenntnis des Clie.misn.us der Verdauung der Kiweißkörper. II. -ÎT>7 Niederschlag überging. Bei der Spaltung dieses Niederschlags mit Ätzbaryt wurde eine Lösung erhalten. welche in bezug auf die Biuretreaktion und die Fällbarkeit durch Phosphor- wolframsäure die Kigensehaften der ursprünglichen Lösung aufwies. , Die Lösung N kristallisierte, bis zur Sirupkonsistenz ein¬ gedickt, beim Aufenthalt bei Zimmertemperatur im Verlauf von 7 lagen nicht aus. Daran! wurde dieselbe mit Wasser ver¬ dünnt, auf f>0—r>r>ü erwärmt und derselben frisch gefülltes Kupferoxydhydrat solange zugefügt, bis es sich löste*. Von dem unbedeutenden Lbersehuß von CuiOID., ubliltrierL erschien die Lösung intensiv dunkelblau gefärbt : dieselbe* wurde bei 10 ö()° eingeengt, filtriert (auf dem Filter blieb'ein unbe¬ deutender amorpher Niederschlag) und darauf im Vacuum- exsikkator bis zur Konsistenz eines flüssigen Sirups konzentriert. Während des Stehens bei Zimmertemperatur im Verlaufe von 10 lagen gab diese Lösung keinen kristallinischen Niederschlag. Alsdann wurde sie vom Kupfer befreit und nach K. Fjscher1) behandelt. Die durch Äther extrahierten Ksterilikationsproduktè wurden einer fraktionierten Destillation bei vermindertem Druck unter¬ worfen. wobei nur ein geringer Teil derselben ins Destillat überging. Ks ist möglich, daß der Mißerfolg der Destillation von dem liinstand abhängt, daß ich nicht über einen genügend niedrigen Druck verfügte (die Destillation erfolgte bei einem Druck von öO—*-70 mm). Das Destillat (40 —100") war stroh¬ gelb gefärbt; während des Stehens im Verlauf von 7 -10Tagen in feuchter Luft kristallisierte dasselbe unter Ausscheidung nadelförmiger Kristalle aus. Der vorläufig«? Versuch also, aus den Zerfallsprodukten des Hämoglobins resp. Globins irgend eine Amidosäure zu isolieren, hat somit zu keinem positiven Resultat gelahrt. Lösung M. ist schwach strohgelb gefärbt, reagiert auf rotes Lackmuspapier stark alkalisch. Die Lösung enthält ca. T>0 g organischer Substanzen;'' sie wurde auf 1,0 1 eingeengt und mit AgNOj -f- Ba(0H)2 nach dem Verfahren von A. Kossel