/ Ober die liarnsäurebildung in Gewebsauszügen. 2Ö7 c) Mit 0,3 g Guanin. Erhalten 0,3982 g Harnsäure. 0.1153 g Substanz gaben 0,1509 g CO* und 0.020*2 g.H,0. Berechnet für C6H4N40a Gefunden 35.71° ., C und 2.38®/» 11 35,09% C und 2,52®/« II. Es war demnach 82% des zugegebenen Guanins als Harnsäure wiedergefunden. Versuch III. Milzextrakt. a» Ohne; Zusatz. Erhalten 0,1 g Harnsäure bi Mit 2,0? a-thyinonucleinsaureni Natrium. » 0.300 » 0.1551 g Substanz gaben 0.2020 g CO* und 0,0354 g 11,0. Berechnet für C6H4N403 Gefunden 35,71% C und 2.38% II 35,03% C und 2.54°» II. Es waren demnach 05,80°/»' i der in dem thymnnuelein'sauren Nat rium enthaltenen Basen als Harnsäure wiedergefumlen. c1 Mit 0,2 fr Adenin. Erhallen 0,27 g Harnsäure. 0,1451 g Substanz gaben 0.1904 g CO* und 0.0335 g 11*0. Berechnet für C5H4N403 Gefunden 35.71 > C und 2.38° ., II 35,78% G und 2.50°/o H. Es waren demnach 08,2°/» des angewandten Adeninis als Harn¬ säure wiedergefunden worden. Versuch IV. Milzversuch, ai Ohne Zusatz. Erhalten 0,078 g Harnsäure. x Hie vereinigten Harnsäuremengen aus den Milzversuchen ohne Zusatz wurden nach mehrmaligem Emkristallisieren analysiert. 0,1274 g Substanz verbrauchten nach Kjoldahl 30.35 ccm n/io-Normal-Oxalsäure. Verlangt 33.33°» Gefunden 33,35°/». / b) Mit 0,0 g Guanin. Erhalten 0,63 g Harnsäure. 0.1312 g Substanz verbrauchten 31.35 ccm "/lo-Norm.-Oxalsäure, Verlangt 33.33” , Gefunden 33,45®/». Demnach waren 07*7°/» des zugegebenen Guanins als Harnsäure wiedergefunden. Versuch V. Milzversuch. aj Ohne Zusalz. Erhalten 0,035 g Harnsäure, b) Mit 2,0 g niicleinsaureni Natrium. » 0,*25 » Demnach waren 54,5°/o 0<*r im zugegebenen nurleinsauren Natrium enthaltenen Purinbasen als Harnsäure wiedergefunden worden. Versuch VI. Milzversuch. Die Hälfte der frischen zerkleinerten Milz (BK) g. mit DKK) ccm H,0 kurz gekocht, auf 3(KK) ccm aufgefüllt, 2 Stunden gerührt. Von der Auf- 1) Zu 2 g thymonucleinsaurem Na sind, wie oben angegeben, 0,131b g PurinhasenstickstolT enthalten; in dem Zuwachs an Harnsäure <0.20 g) sind 0.0807 g Stickstoff; folglich sind 05.85°> des Purinbasen- stickstolTs als Harnsäure wiedergefunden. 17*