Die Kohlehydratgruppe des Serumglobulins, des Serumalbumins und des Eieralbumins. Von L. lam^stein. ■ I>«*r 1Î<• < 1 nk11<>11 /uiijTi'ii ;mi :il. Mai l • ln einer unter obigem Titel eben erschienenen Arlieil berichten A bd e rli a I d en . Iteiircll und I > «"» r p i n » li au s über rnlersuchunjren. die fcslslellen sollten. «inwiefern und. in welcher Weise Kohlehvdrate am Aufbau der {benannten Kiweibköi per beteiligt sind. Mil Itiicksicht auf frühere und mich initiante belindliclie l iiUMsmliun^eti seien mir einige l»emerkun'_ren zur Arbeit der drei genannten Autoren gestaltet. Ich riiuf' dies<dben mit einer llericbti^uii^ einleiten. Abderhalden, Kerzell und l>d rp i n h a u s schreiben, ich hätte das aus l'.ieraIbiiniin abir<*spaltein* und identifizierte tilukosamin als das isomere Produckl des Gewöhnlichen an^esproeben. (tbwolil die von mir isolierten (ilukosaminkrislalle ein. wie Prof, Itruhns seinerzeit fand, etwas abweichendes krislalloGiaphisches Verhalten zeigten eine Tat¬ sache, die durch die krislullo^raphischen I'orscliunjreti Tan reis1) über das Glukosamin hinreichend erklärt ist habe ich *i doch geschrieben: Aus dem abweiclienden krislallooraphischen Verhallen weitere Schlüsse zu ziehen, etwa auf ein stereoisomeres (ilvkosamin. wäre. verfrüht » und an anderer Stelle: »Ms kann demnach an der Identität der vor^e- lundenen Kristalle mit salzsaurem Mykosamin kein Zweifel bestehen * l>ie von den imtcn Forschern bezüglich der Kohlehvdral- jiruppe des Ovalbumins Gewonnenen Itesullale (sie Geben nicht an. ob sie ein kristallisiertes Präparat untersucht haben) sind daher nur eine Pest ä I i g u n g der meinij:cn. Dab die Koblehydra|Gi uppe dem Kim albumin nur in irgend einer Form beioemeiiLd ist. ist mit Hiicksicld auf die Ihdunde Seemanns1» h Tanrel. Itullelin de la Société < binmpie dt . ltd XVII. S. X02. Neither" u. Ileymann, Iteilrä^e zur climn. Physiol, u. Patind . ltd. II. S. 20f). “i L. Lan g stein, hiese /mis* brill, ltd. XXXI. I u. 2, S’. *>fî. vgl- auch Ergebnisse der Physiologie, ltd. I. S. fid. ;i) Srcmann. Inaug.-Diss. Marburg. 1SÎIS.