\V. Issajew. m ln erster Linie untersuchten wir die Kniiumphosphate, da dk‘s(* in den IMIahzen in größerer Menge Vorkommen. Vorsin-list<>in|i<'rat ur 2 11,0, ")»: Kl 1J'0, > un '.in mnlar. bis r> 13f> molar: Min. Ohne /usât/. 0.1 u , 0.2 ° o KU, Kn, KMnO, o.im k KMnO, o.iui k KMn()4 o.llll K 0 27.2 - 27.2 27.2 ! 21.0 0,01087 2.1.0 0.01121 21.0 0.0121! 10 20.0 o.oil il 20.0 0.01207 20,2 - • • y 0.01202- 20 KJ.2 o.oi 121 10.0 0.01112 . 11.7 0.0110! HO 12.15 0.0111 1 12.1 0.01100 12.1 0,0117! •{0 0.1 0.01112 • M i. o.oi 111 0.1 0,01180 (JO • 1. 7 o.oi 112 . 1.1 • • , 0.01170 ' ' 1.0 0.01220 Min. o.i > 0,1 % o.; 0 a KMnO, o.iüi k KMn04 0.1! i! K KMnO. 0.111! K .. 0 27.2 — 27,2 _ 27.2 ! 22.7 ■ 0.01 100 21.2 0.0101! 21.1 0.00008 io 2o.;, O.OI22S 21.1 0.0110! 21.! 0,01002 20 KJ.t o.oi uo 10.4 0,01000 10.7 0.01010 io 12 .1 . • .0,01137' ■ 12.8 . 0,01001 11,0 0.01000 to (Mi 0,01131 0,8 0.0110! 0,0 0.01007 (»0 i.i 0.01181 » ' •' : V'• ■■ .' •: 0.01118 1.8 0.01181 Aus diesen Versuchen geht hervor, daß KIIJH), bis zu einer bestimmten Konzentration günstig auf den Verlauf der Reaktion wirkt, ungeachtet dessen, daß es saure Reaktion be¬ sitzt, was sonst bekanntlich die Zersetzung des Wasserstoff¬ superoxyds verhindert. Von einer gewissen Konzentration an wirkt aber KH.,R()4 hemmend. Die Konstanten bleiben immer erhalten -— sie schwanken wie früher um einen Mittelwert —, das Salz wirkt also katalytisch. Dasselbe gilt von K.2HI‘04. Die Versuche mit Nall8R()4 haben gezeigt, daß, obgleich auch