Ober die Hefekatalase. Von W. Issajew. ('Mitteilung.aus dem Laboratorium für Technologie der Kohlehydrate des Polytechnischen Instituts zu Warschau.» (Der Deduktion zugegangen am 1!*. Mai ltMH.j 1. Einleitung. In dem mir am 5. Mai zugegangenen chemischen Zentral¬ blatt Nr. 1K und Wochenschrift für Brauerei Nr. 15 befindet sich eine Mitteilung von Prof. Dr. Neumann-Wender «Die Hefekatalase». Seit einigen Monaten mit einer Untersuchung über denselben (legenstand beschäftigt, sehe ich mich veran¬ lagt, über meine Versuche schon jetzt zu berichten, obgleich dieselben noch nicht abgeschlossen sind. Die Untersuchung wird gemeinschaftlich mit Herrn stud. A. Lerman ausgeführt, welcher die Versuche ausführlicher in seiner Diplomarbeit be¬ schreiben wird. Ich will an dieser Stelle» von der Übersicht älterer Literatur¬ angaben absehen; diese Literatur findet sich in den Arbeiten von 0. Loew1) und G. Senter-) zusammengestellt. Ich werde nur ganz kurz einige neuere Untersuchungen erwähnen. Als Entdecker der Enzyme, welche das Wasserstoffsuper¬ oxyd zersetzen — katalysieren» — muh Schönbein ange¬ sehen werden, welcher gefunden hat, daß diese Erscheinung der Katalyse*» des H2()a fast allen Uflanzenextrakten eigen ist: aber erst in jüngster Zeit hat Loew gezeigt, daß die Substanz, welche diese Katalyse hervorruft, von den anderen Enzymen '! Katalase a new Kn/.yme etc. I . S. l)ep. of Agriv. Rep. Nr. (18.11)01. *) Das wasserstoffsuperoxydzersetzende Enzym des Blutes, Zeitschr. für pliysik. Chemie, Bd. 14. S. 257. UKW.