Hfitraj! zur Chemie «les Kreatinins und Kreatins im Hann*. 225 Minuten unverändert bleiben,. um genaue Ablesungen «les koloriinelrisehe,ii Wertes zu <‘rmögli<di<»n. Dies«* huge kann wohl bejaht werden, nicht aber im Sinn .laliés. i)ic Stärke h* hat bung ist nämlich während «1er ersten wenigen (IO) Minuten unverändert, schon nach einer halben Stunde ist sie aber entgegen den Angab<*n .laftes merklich ab-es.hwä«*ht. Ks ist nicht zu verwundern, «Iah diese Verhältnisse den ,juali- l’iti'en I »eobaehl ungen J a II « * s entgangen waren: die hier er¬ wähnten genauen Messungen «leckten dieselben aber sofort auf. - Mehrere Versuch«» wurden nngestcHÏ, um die eiiMeheude Ihitfiirbung längere Zeit haltbar zu machen, aber vergebens. AYoehsehide Mengen Alkali und Pikrinsäure, Abschlull von Licht., Abkühlung, Zusatz vun Ni<dil-Kleklrnlvten wären alle «nigoniigemb um dies zu bewirk«!). Doch ist die Knbosläudigkei! ‘1er durch alkalisch«* Pikrinsäim* erzeugHm Kulfärbung. wie ge-agt, \on keiii(*r praktischen I><*«l<;ulun^. «leim die ganz«» Krealininbeslimmung . nimmt h.Vhslens zehn Minuten in Anspruch. Die zweite, s«*hr wirblige Krage ist: wie verhält sieh die 'lundi Kreatinin und alkalisch«* Pikrinsäim* erzeugte h'irbimg verschiedenen Yeidiinmmgen ? (UiVkludierweise kann ;:l,l‘h (|:'biu beantwortet weiden, «lall niallige Ver¬ änderungen in d«*r Verdünnung. wi<* es praktische Harnanalysen erfordern, ohne w«*s<*nlii< h«> Hedeul ung sind. Zur Illustration -'den I«>l.o(‘ii*h* Kxperimenl«* angeführt: ^(TSII('h K 10 mg Kreatinin., nach' Zusatz «1er oben erwähnten Mengen Pikrinsäim* und Natronlangi*. und darauf auf aOO ccm verdünnt. erloidern. wi«» schon erwähnt, 8,1 mm um dieselbe Karbe wie Knim »/, Kaliiimbichroinallösungzu liefern! Versuch 2. lOmgKreatinin wiein I behandell. aber vor «len Kolorimi'lri^chen Heobaehtung<‘»i nur auf 25o «-cm ,anstatt auf ■>oO ecm) verdiinnl, erfordert«» 4,2 nun ('anstatt [.00.). um di«»- ■'<*;b(* halb«* wie S nun n •» Kaliunibndiromallösung zu liefern, \ ersuch b. 10 mg Kreatinin mit denselben Keagenlien in d«*r- ^dbeii Weist» beliarulelt. aber auf KM >Oe«*m v«>r«h»n kiihrimidris« dien l»C'»ba«ditimg«»n venliinnl. erford«»rl<» 152.1 mm (anstatt D>.2mml, 1,11 flif^»rb«* wi«* 8 min " » Kaliumbi« liromallosun^ zu liefern. *W’" s* yU-r - Z. H l,ri*t ! „„ \|.|