Über die Wirkung des reinen Hundemagensaftes etc. 575 hierbei perlmutterglänzende Blättchen, welche zur Elementar¬ analyse verwandt wurden. 0,2228 g der Substanz lieferten 0,4481 g C02 und 0,2011 g H20. Berechnet für C6H13N02: Gefunden: C = 54,96 o/o 54,86 °/o H = 9,92 °/o 10,03 °/o Diese Substanz war also Leucin. Die übrigen ausge¬ schiedenen Fraktionen von Krystallen wurden zu den bei den folgenden Versuchen erhaltenen Fraktionen hinzugefügt. Vers. 3 Vers. 4 Oxyhämoglobin, auf den Trockenrückstand berechnet 271 g 474 g Verdauungsdauer................ 30 Tage 37 Tage Menge des im ganzen hinzugefügten Magensaftes . 7110 ccm 7020 ccm 7110 ccm Magensaft enthielten N........1,86 g Beide Portionen wurden zusammengegossen. Eigenschaften und Reaktion des Verdauungsgemisches waren dieselben wie in Versuch 1 und 2. Nach Neutralisation mit Ba(0H)2 wurde von dem geringen Neutralisationsniederschlage abfiltriert, das Filtrat bedeutend eingeengt und nach Entfernung des Baryt¬ überschusses durch Schwefelsäurezusatz mit Phosphorwolfram- säure (es waren 2400 ccm der 33°/oigen Lösung erforderlich) gefällt. Weiter wurde der Phosphorwolframniederschlag, wie auch früher, mit H2S04 ausgewaschen und das Wasch¬ wasser besonders gesammelt; nach üblicher Behandlung mit Ba(0H)2 und Eindickung desselben bildete sich in ihm beim Stehen ein krystallinischer Niederschlag. Dieser wurde abfiltriert, mit Wasser ausgewaschen und zweimal aus heißer ammoniakali- scher Lösung umkrystallisiert. Nach all seinen Eigenschaften zu urteilen, stellt dieser Körper Tyrosin dar. Er wurde mit demselben, in Versuch 1 und 2 erhaltenen Niederschlage (siehe S. 573) vermengt. Zwecks endgültiger Reinigungr) wurde das Gemisch der Niederschläge im Kolben mit Wasser zum Sieden erhitzt, dann NH3 bis zu vollständiger Lösung des Ganzen hinzugetan; der heißen Lösung wurde nun vorsichtig Bleiessig bis zur Bildung eines farblosen Niederschlages hinzugesetzt, l) Siehe Hlasiwetz u. Habermann, Liebigs Ann. N. F., Bd. 93 (1875) 151—166. Hoppe-Seyler’s Zeitschrift f. physiol. Chemie. XXXVIII. 38