;iV; ■; Da^'w «nd a»»!*?* xu.i,m. ■ *i Imndcne Baryt quantitativ mit Sehwofelsämc ent lernt IH« l il rat vom sehwefehiaumt Maryt wurde konzentriert und heiß nn eurer gebilligten Pikrinsäurelösung versetzt. Ks sehied , ' ! J'i 'j N'f(letseWa« m aus prismatischen Xadeln Irland, er wurde ablilirierl und die Mutterlauge wurde stehe!! gelassen. Heim Abkuhlen entstand ein zweiter Niedersehtag kugeirörinigeu Aggregaten héiaî i ' •.£ n P,krtU! beh,e«™ ihr Aussehen aueh heim Km- krystalhsteren aus heilten, Wasser und schmolzen mit (ias- en w.ekh.ng bei vorsehiedenen Tem,,erahnen, nämlich das erste smlerte be, und schmolz bei ->7:,"C., während •las zweite schon bei 25o-i¥»« C. siet, zersetzte. y, Die Analyse der Pikrate ergab die leigenden Zahlen: „„d t«1 J7.;,1»’!m* J,T S"llsl:,"z ü»l“-n ä».A <?ro Str.-kst.qr lier 177,2 - ëaben atu een, Stirfen.ir |„, -iS ^ F»r ,:4lWyieX'V3«M ’ berechnet : , , v a, .. Mumleji : ; ' ' Pikrat I. N 24ÜV2a,u _ . ; Pikrat II. X 24.70° .» . Dies,- Zahlen und Schmelzpunkte wurdenerhallen, ohne 1 ' Ni^ereehlägc „mzukrystallisieren. . \\enn das Pikral aus rlem Cytosinsulfat erhalten wird kr|slalhs".rt„s ,„ prismatisehen Xarleln und schmilzt bei Man ist deshalb zur Annahme, daß Pikrat 11 ver¬ ni,reinigt war, berechtigt. . .. Die beiden Pikrate wurden in die Sulfate iilK.rgefiibrt [&TTmAa -gleichförmig in langen prismalisrl,en i ' i’ u "llll<ns|allisici| zersetzte sieh die Substanz Ihi sthnellorn Erhitzen bei 2tM)° (I. The Analyse .1er Substanz ergab die folgenden Zahlen: I2®’" S"l,slanz «***" »'•<> cm, Stickstoff bei. p 7r,il and ' Substanz gaben (W!)fö g HaS04. ! ^ t l ür .• berechnet: r , • gefunden? ee'V-:;:; ,.S!';71, - & .... ^••tfe-Heylors Zeile hrift f. ,,l,y-i„|. XXXVIIJ