•J’JK C. Neu beru und H. Strauss. Farbstotfe.s beim Kochen mit Reson in mul >alz- -iiiuvi (rim* für die natürlich Vorkommen« len Kebsen der * V- K « >li I (* 11 y « I r;t t rc*i I ic * «Fructose und Sorbin« «sei eliiii ;iktori.-(i^elu* Pr« »he zu halten. Raid zeigte sich jedoch, dass » in gleiches Verhalten auch den Polysacchariden zukommt. die hei der llv«lrolysc Fructose liefern, wie Rohrzucker, Raltinose und Inulin sowie «len selteneren Zuckern Staehyose, Sekalose und I uip«*oso. Spüler landen C. A. Lohr y de llruyn und Al herda van Kkeiisleiri,M dass die synthetisch erhaltenen Ibxnsen der ♦i-Kohlenstoltreilie wie Tagalosc. liallose, PseudutructOso gleichfalls «lie Seijwanofl sehe Probe geben, und «1er Kine von uns iNeuberjJfi-i zeigte, dass sic den Ket«*zu«kern aller Reiben zukommt. Denn Arabinoketose, Kctotelrose und Dioxy- ; a« et«m liefern «len «deichen oder zuin mindesten einen in der Nu amt* von denjenigen der positiv ausgefallenen Scliwa- noff sehen Reaction nicht zu unterscheidenden Farbstoff; ebenso verhalten sieb die d-^ ) x y <r 1 u * * t > 11 s ä 11 r t*, dit* eine Kcto- siiuic CIL, • ( di—(10 «(II1 • Oll . - hOOll i is| :ji und manche Arten von Cellulose iFiUrirpapier >. M V«ui einer ähnlichen Vieldeutigkeit erwies sich, auch die neue Iveh/st nreactioii von Fenton im«l Go st l i n jZ » «lie auf der CH i- C — CILRr Rj idling v«»n Rio»nimethylfurfurol ;0 beruht. Cll S C - COH Itassellie bildet sicli bei der F/mwirkung von ätlieriscliei Rroin- ■ wasserst«»iTsänre'.-auf ' ditî Kohlehydrate und zeigt in Lösung prächtige Purpurfärlmng. Rieses Furfuroiderivat, das aus '*» Lu hr y de Uruyiijund A. van Kkenstein. Ihr. des tray. «-him. des l’aV<-I?as. ltd. Id. S. - (!. N c u h** r u; > these Zeit sel tritt. Md. XXXI. S. ;*»♦»{• P.Mii. ■■*■ L.. N eu here. Zeitselir. d. Vereins d. deuh< il. Ziickci indu-tri«*. Md. âb s. -'Tl l‘do| I. '_■*.« L. Neiihç.rg. Zeitseîir. d. Veivins d. «lents« !i. Zurk'-nn Inst ne i î.I :>-j. s. 2:îs ino^ . r* 11. I. l’en tun und M. Must line. loiirn. u| the ehe hi. Sm . t.nndun. Is'dth S, I2-) und PdOl. S. U.M.