Zur Kenntniss der Anhydride der aliphatischen a-Amidocarbon- säuren. Von K. Hojer. Der IU*>laction zujrojrangen am 17. Oeofmlx-r I.Wil.i Durch die letzten Arbeiten von Cohn,1) Salaskin2) und von E. Fischer3) über Spaltung von Eiweisskörpern ist die Frage über Vorhandensein des Leucinimids im Eiweissmolekül besonders interessant geworden. Während E. Fischer bei seiner Aufspaltung des Caseins nur Amidösäuren verschiedener Art isolirt und demzufolge es für wahrscheinlich hält, dass das Leucinimid ein erst sekundär aus einer Amidocapronsäure entstandener Körper ist, hält Cohn dasselbe für ein direktes Spaltungsprodukt des Caseins: und Salaskin gelingt es, dieser Anschauung von Cohn eine neue Stütze dadurch zu geben, dass er das Leucinimid unter den Produkten der peptischen und tryptischen Verdauung des Oxyhämoglobins resp. des Globins findet. Es scheinen sich hierbei zwei isomere Körper zu bilden von verschiedenen Schmelzpunkten, sonst aber gleichen Eigen¬ schaften, welche sich offenbar mit den zwei Leucinimiden decken, welche Cohn einmal bei direkter Spaltung des Caseins, ein zweites Mal synthetisch aus Leucin nach* der Vorschrift (1900). 1) Diese Zeitschrift. IM. XXII, S. 170 . 1897) und IUI. XXIX, S. 28ii 2, Diese Zeitschrift. Iht. XXXII. S. f>92 dOOl). •0 Diese Zeitschrift, lid. XXXIII. S. tut (1901>