lieber eine neue Gruppe gepaarter Gallensäuren. Voll Olftf lfaimiiarsteii. (Der Deduction ziigcgangon am 15. November ISO", Im Herbste 1800 überlieferte mir llorr Dr. .lfiger^kibi.l. Hoi inl der Zoologie an der hiesigen Universität, zur l el'T- Hiclmng rille Portion (lalle von dem grossen Haitische Scmhimi- liorcalis, ’Seoresbv iSomuiosus; microeeplialus, Schneidci Dir «iriotiliromlo Untersuchung dieser lieferte so un. r- warlcte und schwer verständliche Hesullato, dass eine lort<r(,>< l/'«■ l iilfTsia Iainglnir in h(illern tirade* wCinscl 101 is w(*rlh (m>< Im n Hill oll das sehr liebenswürdige Entgegenkommen des lln m Prof: l oi up in Christiania und des Herrn Sparre-Selmenlu in Tromsö ist mir (‘im* solclu» Untersuchung auch spätor m<V |ich geworden, indem ich nämlich, ihren Bemühungen zu Foin«', mich zweimal, nämlich in den .lahrni 1801 und 1802, *1* In* tialle zur 1 nlersuchung erhielt. Ich benütze diese Cielegonbcil. um den genannten drei Herren hiermit meinen 'ergebensten und besten Dank ahzustalten. i hie unerwarteten Resultate, dio ich bei der Unter-mlmi : dieser halle erhielt und die zu einer Verarbeitung dersciku nach anderen als «Ion hish(‘i* üblichen Methoden iinthigten. v,m mich die überraschend grossen Schwierigkeiten, die chm Trennung und 10‘indarstellung der verschiedenen (iallens'iun m im Wege standen, führten allmählich zu einem fast vollständig ’> Verbrauch des gesummten Materials, ohne dass ich die Arh « zu einem belriedigemlen Abschluss Uringen konnte, ha hm- Arbeit also sein1 liiekenlial'l ist, habe ich viole .labre nul : Verölt t»nt Iicltmig «h‘i sellieu gezögert , umI icii war metirei < M>1 <n<mr taW entschlossen von ; einer solchen gänzlich AI*-!-