ui« Doaeiiwiyw uer nacnsmumsgeschwmdigkeit des Ra.igijng» zur Zusammensetzung der Milch bei verschiedenen S&ugethiersn. Von . .. ..' ■ ‘ Sind Fr. l’riKchcr. Aus .lein l.alioraioriuni von lierai l’rof. v. liunÿe In Uhselj, . Der Uedaction zugegangen am Juli 18Ö7,) Di«* Zusammensetzung der Milch ist hei «Ion versehiedenen >äugelhieren eine verschiedene und es konnte bisher ♦ ine Krklarung datiir niehl gefunden werden.» Ks scheint uns, ♦ l;t- diese Verschiedenheit eine Ihêilweise leleolngiselie Erklärung in der verschiedenen U’aehslhumsgesehwindigkeil der Säuge- dnere lindet. Ks ist ;i priori plausibel. dass «lie Milch der laseh waehsenden Säuget liiere reieher sein wird an den Ile- 'laiidllieilen. welche vorwiegend am' 'Aufbau der (iewehe sieh kl heiligen. an Kiweiss und Salzen. Ilieses scheint bereits ans t,t" von limite im Jahre 1871 vindlhmlliehtm Mihhanalyscii'» l"TV(H /aiü'ehen : lawnss in KHIO Milch Asche in HMM> Milch Mensch. ... . . ... . | |. .,.2 Pferd . I« U . .1 « inil . . . ..... . . 40 H.u . dnnd..........!»!i ,;ij Hekannllich wächst «1er Mensch langsamer als das Pferd, 'hls IMcrd langsamer als .las liind unVI «las Hirni langsamer. ■ii~ ti€*r Hund. Auch lin.lcl sich dev (iedanke über den Zu- ••""incrdiang zwischen U'n.hslhumsgesehwindigkeir und Zu- -Jinmensetzuiig der Milch in Bunge's Lehrhuch der physi,,- ".-is< hen Chemie-1 bereits ausgesprochen» 1 Bunge, Zeilsehr. f. Hint Ud. X. S. 2U.j. lH7i. 2 Bun^e. Lehrbuch. Aull. I. 1MH7. >. MM) u. 1(11