i:;ü -nine beziehen. auf ihre Dichtigkeit zu prüfen, Ich habe mich •i« -H- Anleihe unterzogen und hin. was die Spallamg des ( ;ih ins anhelangl, genau so vorgogaugon, wie Herr Dr. (lohn. I> wurde zunächst aus abgerahmter Milch das Casein .ni'^cliilll uml gewaschen mid (lurch mehrtägige extraction mil Aelher (‘iil Ici I cl. Dass diese Knlfctlung mir (huch langdauerndes lAiialiircn mit Aether oder einem anderen geeignetenLüsungs- iinllcl möglich istv ist längst bekannt: speciell llorbaczewski l.iiil in seiner Arbeit : Ceber das Verhalleir des KlasJins bei I«! r<*|*sinver<lauuiio did. VI dieser feilsch ri li ) schon vor là Jahren auf dies«1 Schwierigkeiten hinge wiesen. Das gereinigte Casein wurde mil der dreifachen Menge Iam lieuder Salzsäur«» durch 5 Sjlinden unter Anwendung (dies l!ii< kllusskiihlers gekocht und nach dom Krkallen wiederhoff mil Aelher ausgcn-hüttelt. Der von der wässerigen Flüssigkeit -olicmilc Aelher hinlerliess nach dem Abdeslillireh einen hiick"land von teil säuren, dessen Menge nur DJ.°/. des Ver- u * im Id <*i i, trockenen Caseins betrn«' Di(> wässerige Flüssigkeit wurde auf (|eni AVasserbade l-i' zur Svrupeonsislenz verdampft, noch warm in ein weil- tiaDiims (das gefüllt, dieses verstopft und in den Kisschrank y-lcHt. Nach 11 Tagen war der Inhalt des Clases .erstarrt. !l|,‘ « ahurie Masse wurde nun auf porbsc thonplatl.cn auf- vc'triehen, welclu» die dicklliissige, braune Mutterlauge bald rin saugten, so dass auf den Dial ten eine nur n lässig gefärbte, h*" kcn<‘ Krystallmasse zurüekblieb. Xu dunseiben Desultatc war inan im hiesigen. Laboratorium ,"l('l' l<:,,(‘s"»al gelangt, wenn man nach den Angaben von Wadwetz und llahermann (mit oder ohne Anwendung von Zmiiclijoriir) vorgegangen war. Die trockene Kryslnlhnässr, dun Menge 2.1(1 gr. (ans 750 gr. trockenem Ciisoitn betrug, ,,,i, •auchemhu- Salzsäure gewaschen Und sodann unter viiui iidung einer kleinen Menge von reiner Thierkohle uni* DvstailisirC wobei vollkommen farblose, durchsichtige, g„J. ai'g« hildcte |\i ystalle erhallen wurden, welche" das Aussehen •h'1 silzsmren Clutaminsäiire zeigten. Diese Kryslnlje wurden ,"lr,! lli;,,sichlich sowohl durch die chemische Alialvse. als