lieber eine quantitative Eiweissapaltung durch Salzsbure. (I. Mittheilung.) Auffindung eines Pyridinderivates. Von Dr. Rudolf Colis y Privatdocent. (Aug dem Laboratorium für Pharmakologie u. med. Chemie zu Königsberg i. P , (Der Redaction zugegangen am 2Î*. April 18%.) Den Ausgangspunkt der in Nachstehendem mitzutheilen- ilen Versuche bildet eine Arbeit des russischen Forschers Krawkow ) über die chemische Zusammensetzung der Amyloidsubstanz. Derselbe fand, dass die Amyloidsubstanz ast die gleichen Farbenreactionen gibt, wie gereinigtes Chitin. Besonders deutlich wurde z. B. die Methylviolettreactibn des ntins, wenn man dieses für einige Wochen in die Bauch* lailile eines Hundes brachte, auch liess sich die Ähnlichkeit i Chitinreactionen mit denen des Amyloids im mikroskopi- shen Bilde sehr schön zeigen, wenn man Embolieen von •lutin in Lungen von Hunden machte. Vf. schliesst aus seinen Versuchen, dass das Amyloid wahrscheinlich,' wenn auch mehl ganz identisch mit Chitin, so doch wenigstens eme chemische Combination desselben mit einem Eiweiss- korper, vielleicht dem Hyalin, ist; man würde dann die Amyloidentartung richtiger als Chitinentartung bezeichnen KO!) flihfi ! K raw Uw: Neues über die Amyloidsübstanz. Central med- « issensch., 1892, S. 145—148.