I Ueber die Bestimmung der Acidität des Harns. lvino E r w i tl c i* u n jr. Vi in I>r. Victor Lieblein. '"'m ...........» *•»•***« r„ivwtlil ,rw) (D«.p Redüctiou zn^ango« a,n 22, .Imij'-iKHS.). (,„,.,Jlnn20;,Bando llioscl‘ Zeitscl»:ift s. 455 ff. machen <Iie tfeilen Dr roiind unit Töpfer Ausstellungen an einigen -neinerA.iandlung über die Bestimmung der Acidität "des ' ,'n''lall,,no" A'^abe«. Diese Eimvände will ich in. Interesse der Suche jm Folgenden berichtigen, 1. Wenn man eine Lösung von einfaclisaurem Nalrium- l.eSPplt .a' ‘ mil Cl'l0rba,'>'un, ausläll‘- so wird nicht alle Phosphorsaure niedergeschlagen. Diese Erfahrung ist iurchaus nicht neu, man weiss schon seit langer Zeit dass es aus diesem Grunde nicht möglich ist, die Phosphorsäure des •mlachsanren Phosphats durch Fällen mit Barytsais quantitativ • bestimmen. Die in Lösung bleibende Phpsphorsäure lässt Mth leicht mit molybdänsaurem Ammon nachweisen. Freund') >elbst l,at sich von der Richtigkeit der Sache dadurch über- f, <laf 'er Flüssigkeit mittelst Uransalz Phosphorsäure noch nachweisbar und bestimmbar ist. 11 r,1“u,"1l war anfa»gs der Meinung, es sei einfachsaures îhlTmi! D? T ■'"I Lf’äUn-g 8“hli,'l,en: Di. I opfer, sein einfachsaures Natiiumphosphal ? £rcUnd1’ Oent.aIt.lnlt f. ,1. „,ed. Wiss,.„schalle,., 1892 S I», ) Fieund und Töpfer, .liest* Zeitsclnv, Hd. 19. S. Kjo. Zeitschrift für physiologuehc Chemie. XXI - i