402 Eisenmengen in den Darm ausgeschieden werden; es muss das schliesslich zu einer Erschöpfung des Organismus an eisenhaltigen Verbindungen (Hämoglobin, Ferratin und andern Eisenverbindungen in den Körperorganen) führen. Ein Einfluss des Alters auf den Ferratingehalt lässt sich aus meinen Versuchen nicht folgern. Den Totaleisengehalt fand Bunge1) bei neugeborenen Thieren beträchtlich höher als bei ausgewachsenen. Ebenso Zaleski. In Fall 21, 22, 25 ist der Gesainmteisengehalt der Leber n ur wenig über dem Durchschnitt. Ein absolut sicherer Schluss lässt sich natürlich wegen des wechselnden Blutgehaltos der Leber überhaupt nicht machen. Der Ferratingehalt der menschlichen Leber geht also nach meinen Resultaten im Grossen und Ganzen dem allgemeinen Ernährungszustand parallel. Ob derselbe bei gesteigertem Blutkörperchenzerfall und dadurch bedingter patholog. Siderosis verringert ist, lässt sich mit Sicherheit noch nicht entscheiden. Er ist jedoch kaum über die Norm gesteigert. Weitere Untersuchungen in dieser Rich¬ tung wären jedenfalls von Interesse. Kiel, Mitte December 1894. ‘) L. c. . (Hierzu Tabelle siehe Anlage.) )